LSD = Limited Slip Device

Oder auch einfach Differentialsperre, das hat mich schon sehr lange interessiert. Mein Traum war/ist ja immer noch ein 4×4 Kastenwagen, der bringt aber nicht nur Vorteile. So ist so ein Allradantrieb ja auch deutlich schwerer, meisten ist der Wagen dann auch deutlich höher gelegt. Damit wird es dann wieder schwerer deutlich unter 3.5 to zu bleiben.

Deswegen hatte ich mich schon lange mit einer Differentialsperre befasst. Es ersetzt zwar keinen Allradantrieb aber ist trotzdem zu einem normalen Frontantrieb ein deutlicher Vorteil.

Seit Anfang 2019 habe ich mich dann mit der Beschaffung einer solchen Differentialsperre befasst. Das stellte sich nach einigen Forenberichten sehr schwer da. Zum einen wurde ein Preis von über 1.500 EUR genannt und zum anderen eine Mindestabnahme von 10 -20 Stück!

Da ich nicht vor hatte 30.000 EUR in eine Paket von Differentialsperren zu investieren, ging die Suche weiter.

Im Mai 2019 wurde ich in EBAY Kleinanzeigen fündig,l Differentialsperre inkl Kupplung für einen Fiat Ducato 244 2.8 HDI. Angeblich auch passend für meine Citroën Jumper. Nach reichlich Zögern habe ich dann im Juni 2019 zugeschlagen und dann wollten wir aber erst einmal in den Urlaub und das Projekt verschob sich.

Im Urlaub kamen dann etwas komische Geräusche aus dem Getriebe beim Schalten vom 3 ten in den 4 ten Gang. Jetzt war klar das Thema muss angegangen werden. Da Corona alles schob wurde es trotzdem die 2 te Januarwoche.

Alles sah gut aus, das Getriebe war schnell draußen und ging mit meiner Sperre zu dem Getriebe Instandsetzer. Es sah auch erst alles gut aus, das Getriebe wurde einmal überholt und dann der Schrecken, das Sperrdifferential passte nicht, es war einfach minimal zu groß in 2 Abmessungen.

Zu dem Zeitpunkt habe ich dann erneut das ganze Internet nach Optionen durchsucht, es musste auch schnell gehen, mein Kasten hatte die Hebebühne blockiert, also was machen.

In meiner Not habe ich mich an Quaife in England gewendet, die wo es eigentlich so teuer ist und man so viele abnehmen muss. Ich erfuhr dann, das wenn die selbst eine Sperre produzieren, diese auch ein Einzelabnahmen erhältlich ist. Wenn jemand aber eine Sperre in Auftrag gibt, dann ist diese Mindestmenge um die Kosten zu tragen und nur der darf die dann auch verkaufen.

Bei den Sperren für den Ducato/Jumper 244 hat eine Person aus England die Rechnung bezahlt und diese hatte auch noch eine ganze Palette auf Lager. Es dauerte etwas bis der Kontakt hergestellt war, aber schnell soll eine Sperre aus den England bei mir sein.

Da hatte ich dann wohl die Rechnung ohne den Brexit gemacht, auf den angekündigten 10 Tagen Lieferzeit wurden über 5 Wochen und mein Womo stand auf der Bühne!

Kastenwagen auf der Bühne

Irgendwann musste die aber frei werden und deswegen wurde der Wagen ohne Sperre erst wieder zusammengebaut. 3 Tage später traf dann endlich die Sperre aus dem Zoll ein, aber der Wagen war ja schon wieder zusammengebaut. Erst hatten wir kurz überlegt es sein zu lassen aber nach so viel Aufwand und auch Kosten, war das irgendwie keine Option.

Wir hatten auch Glück, das Getriebe musste nicht wieder raus, weil dann wäre es teuer geworden. Es ging so das normale Differential gegen das Sperrdifferential tauschen zu können.

Jetzt haben Schnee und auch Sand sowie nasse Wiese etwas den Schrecken verloren.

Bei den neuen Ducatos Kastenwagen gibt es Traction+, gegen Aufpreis, was genau dem entspricht was wir jetzt nachgerüstet haben. Und die Fahrtberichte von diesen Fahrzeugen sind schon ziemlich gut, sehr viel besser als alles was man sonst von einem Kastenwagen ohne Allrad erwarten kann.

Die erste 60 KM Ausfahrt zu einem Womo Dinner hatten wir am letzten Wochenende und alles lief gut.

Man muss nur etwas auch die Lenkkräfte achten, die sind jetzt deutlich anders wie sie früher waren.

Nach dem ersten richtigen Urlaub werde ich nochmal einen Bereicht darüber schreiben.

Wie ging es mit Votronic weiter

Lange habe ich zu diesem Thema hier im Blog nichts mehr geschrieben, das hatte verschiedene Gründe. Zum einen weil mich das Thema richtig genervt hat und zum anderen weil nach dem Italien Urlaub ja wegen Corona kein weiterer Urlaub mehr möglich war.

Wir sind ja etwas Zeitverzögert in den Urlaub gestartet, weil wir auf dem Hinweg ja noch von Votronic einen neuen Tripple VBCS 60/40/430 bekommen hatten, diesmal sogar in der Bootsausführung, also mit lackierter Platine.

Da es schon der 4te Tripple jetzt innerhalb eines Jahres war , war ich sehr skeptisch und vor dem Urlaub hatte ich mir ja auch schon ein Backup Ladegerät von Victron gekauft, welches auch eine LiFePo laden kann.

Den ganzen Urlaub über habe ich mich aber immer nur Stundenweise unser Womo an 230 Volt gehängt, ich hatte dem ganzen einfach nicht vertraut. Die 4 Wochen hat es aber gut durchgehalten, zu Hause schaffte es aber nur noch wenige Tage und der nächste Defekt war da.

Spätestens jetzt war allen klar da ich mit dem VBCS60/40/430 nicht mehr glücklich werde, mein Vertrauen war weg und auch Votronic wußte das es so nicht weiter gehen kann.

Es dauerte einige Tage und dann kam das Angebot von Votronic, das wir auf andere Komponenten schwenken werden, so soll das VBCS jetzt durch ein VAC 60-15/30 ersetzt werden und zusätzlich ein dedizierter MPP 430 Watt Solarlader zum Einsatz kommen. Das VAC ist sehr häufig ein Einsatzfahrzeugen von THW oder Feuerwehr im Einsatz und deswegen noch robuster ausgelegt. Das alles klang auch erst sehr positiv und auch ich wollte ja eine entsprechende Veränderung aber es stellte sich am Ende doch als ein ziemliches Problem heraus.

Ich hatte ja sämtliche Verkabelung neu gezogen, so wie es für das VBCS notwendig war und nun kamen dafür 2 Systeme zum Einsatz, welche auch noch an unterschiedlichen Stellen montiert werden mußten. Das hat meine sehr gute gemachte strukturierte Verkabelung leider ziemlich auf den Kopf gestellt, ich mußte Kabel nachziehen und das ging nicht mehr in den Leerrohren, welche um Ecken gezogen waren.

Hinzu kamen auch noch fehlende Funktionen der neuen Kombi, hier kann ich so einfach nicht mehr die Ladung abschalten, wenn Strom Geld kostet und Solar den Vorrang geben. Auch muss zur Ladung der Starterbatterie jetzt von beiden Ladegeräten ein Kabel zu dieser gezogen werden.

Auch Solar kann ich im Winter nicht abschalten und eine unnötige 100% Ladung zu verhindern. Um diese Optionen, die das VBCS alle über sein Display steuern konnte wenigstens etwas umzusetzen mußte ich mir einige Tricks überlegen.

So hat das VAC einen Sperreingang, wenn da 12 Volt anliegt, verhält es sich nur noch wie ein 12 Volt Netzteil, in der Hoffnung das das wie eine Vorrangschaltung für Solar arbeitet.

In den Solar Strang habe ich zuerst ein Relais zur Unterbrechung der Solarladung eingebaut, dann aber festgestellt das der Stromverbrauch von dem Relais zu hoch ist und ich in den Wintermonaten deswegen deutlich zu wenig Ertrag habe. Da habe ich dann hier nochmal auf einen Votronic Leistungsschalter umgestellt.

Ob das so wie gedacht funktionieren wird, das wird sich im nächsten Jahr zeigen.

Ein großes Problem ist am Ende noch übrig geblieben, ich hatte ja das Kombidisplay für den VCBS und der zeigte ja auch Solaren Ertrag an. Jetzt habe ich den VAC + den Solarlader und die kann man nicht beide an das Display anschließen, ein weiteres Display wollte ich aber auch nicht, da schon genug davon verbaut sind.

Den Batteriecomputer und das BT Bedienteil hatte ich ja schon und jetzt gab es seit einigen Wochen eine Erweiterung um mehrer Solarfelder zusammenführen zu können und dieses sah so aus als ob das mein Problem lösen könnte.

War aber leider nicht so, jedenfalls nicht ohne das Votronic die Software dafür umschreibt, was jetzt passiert ist und im neuen Jahr bekomme ich ein Update.

Thule Omnistore man bin ich sauer

Da habe ich meine etwas zu kleine Fiamma Box über eBay Kleinanzeigen verkauft um mir die große Carry All zu holen und dann ist das so ein Murks und dann noch für fast 500 EUR!

Da hat auf jeden Fall jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht

Mein Händler hatte mir auch schon geantwortet, dass er sich darum kümmern will bei Thule aber für Einsendungen aktuell 3 Monate !!! Bearbeitungszeit anstehen, da bin ich fast vom Hocker gefallen.

Nach dem ich nun echt lange mit der perfekten Montage (wegen der Leiter links) gekämpft habe und mit Abstandsadapter gedruckt habe, bleibt diese blöde Box nicht zu!

Ich werde hier berichten wie sich Thule weiter anstellen wird. Thule selbst verweist auf den Lieferanten.

Ich hoffe echt nicht das sich jetzt so eine neue langläufer Problematik wie bei dem Ladegerät ergibt

Neue Solarpanales

kommen in den nächsten Tagen zum Einsatz. Zusammen mit dem Termin für die Gasprüfung sollen auch die beiden bestehenden Solarpanales gegen zwei neue getauscht werden.

Dach SolySombra

Das Hauptproblem hier war, das es keine gleichen Module mehr zu den verbauten zu kaufen gab.

Somit konnten wir nicht auf ein drittes Panel updaten. Daher begann die Suche nach alternativen und die sind eigentlich mit den Maßen nicht verfügbar. Die einzige Option ist das etwa leistungsfähigere Nachfolgemodul mit 110 Watt. Somit bekommen wir mit dem Austausch zwar nur 50 Watt mehr, aber eine Option für das dritte Modul, wenn sich dafür ein Platz auf dem Dach finden sollte.

Küche ist fertig..

nach langer Zeit ist nun endlich auch die Küche mit der neuen Arbeitsplatte ausgestattet.

Neue Arbeitsplatte

Da mir die Schablone nicht vorgelegen hat, war es etwas schwierig für meinen Tischler den Ausschnitt passend hinzubekommen.

Ausschnitt mit gefrästem Rahmen

Jetzt muss nur noch zur Sicherheit eine erneute Gasprüfung erfolgen, da ich das Kochfeld ja vom Gasstrang trennen mußte.

Was gestern geschah..

Gestern morgen ging es ja direkt zu Votronic wegen dem dritten defekten Wechselrichter. Ich hatte ja schon erwähnt daß sich am letzten WE der Geschäftsführer bei mir gemeldet hat und das wir am Montag erwartet werden. So war es dann auch der freundliche Serviceleiter hat uns schon mit einem neuen Triple unterm Arm empfangen.

Bei Votronic

Schnell war der Defekt bei unserem Ladegerät bestätigt und ich konnte direkt dem Umbau starten.

Es bestätigte sich dann auch meine Erkenntnis, dass die LED welche zur Statussignalisierung angeschlossen werden kann nicht wie beschrieben funktioniert. Das möchte man jetzt in der Bedienungsanleitung ändern.

Wir hoffen jetzt wirklich das jetzt Ruhe in das Thema Ladegerät kommt und wir ab jetzt dieses Ladegerät die nächsten Jahre nur noch einfach nutzen können.

Obwohl ich mich nicht so richtig traue es wieder dauerhaft an 230 Volt anzuschließen, ich glaube das werde ich erst wieder nach unserem Urlaub zu Hause machen.

Danach ging es direkt auf die Autobahn nach Italien. Der Wagen lief mit seinem neuen Turbo und den neuen Injektoren wie eine Eins über den Brenner. Es hat richt Spass gemacht.

Schnell merkten wir aber das es bis zu unserem geplanten Ziel, bei Rimini doch etwas spät werden könnte, ein Ausweichziel mußte her.

Also ging es erst an den Gardasee in den wunderbaren Ort Riva, den wir von unserer Gardasees Runde schon kannten

Wir kamen so passend an, das wir sogar noch eine Runde am See zum Ortskern machen konnten.

Riva am Abend

Wieder Lauterbach

Wenigstens hat Lauterbach einen zentral gelegenen Stellplatz und es ist ein wirklicher netter Ort. Und es ist der Firmensitz von Votronic, wir haben ja vor ca. 3 Monaten hier schon für 2 Nächte gestanden, diesmal hoffen wir aber, das eine Nacht ausreichend ist und wir morgen irgendwie wieder mit einem intakten Ladegerät auf die Autobahn Richtung Italien kommen. Wir werden berichten.

Update zu Votronic

Leider mussten wir direkt nach dem Start heute feststellen, das auch bei der Fahrt das Ladegerät nicht zu nutzen ist. Es stank direkt nach Strom, schon nach einigen hundert Metern. Also schnell die Sicherung des Booster gezogen und ab da ganz ohne Lademöglichkeit weiter.

Jetzt sind wir nur noch auf unsere Batterie angewiesen, aber es gibt auch positives zu berichten.

Der Geschäftsführer von Votronic hat sich bei mir nochmal gemeldet. Am Montag soll ein Techniker und wenn es irgendwie geht auch direkt ein neues Ladegerät für mich bereit sein.

Er hat sich auch nochmal für meine Odyssee entschuldigt, betonte aber auch das ich eine absolute Einzelerfahrung bin. Bei der Vielzahl meiner Defekte schwer zu verstehen, aber OK wenn die nur so „funktionieren“ würden, dann würden ja gar keine Produkte mehr verkaufen!

Ich bin gespannt was am Montag passiert und wann wir dann weiter auf die Bahn nach Italien kommen.

Neuer Fliegenschutz

Wir hatten ja schon immer einen solchen Fliegen und Mückenschutz im Auto, aber der hatte in den letzten 15 Jahren arg gelitten. Das lag daran das er oft vorne oder hinten an der Schiebetür in einem Schloss eingeklemmt wurde. Jetzt haben wir uns einen neuen zugelegt und den gleich richtig optimiert. So z.B. auf Einhandbedienung.

Wir haben unten an dem Küchenblock einen weiteren Druckkopf angebracht, so kann man jetzt den Vorhang mit einer Hand öffnen. Früher waren immer zwei Hände notwendig und meistens hält man ja in einer Hand etwas.

Auch haben wir uns eine netten Vorhanghalter angefertigt, mit dem der geöffnete Vorhang arretiert werden kann, dann baumelt der da nicht mehr so rum.

Jetzt sieht auch das wieder sauber und nett aus.

Neuer Tisch

Ganz vergessen hatte ich, das in der letzen Woche die neuen Tischplatten von meinem Tischler zurück gekommen sind. Hiermit ganz lieben Dank an die Tischler Janyska & Streng in Marienfeld, für die gute Arbeit. Axel das habe deine Kollegen super gemacht.

Umbau der Anbauten
Die neue Kupferplatte

Für die Küche selbst ist es jetzt zu knapp geworden, die Platte ist auch schon fertig, aber der Ausschnitt ist etwas aufwendiger und dann muss es ja auch wieder eine neue Gasprüfung geben… . Also passiert das erst nach unserem Urlaub.

Neue Polster

Heute war es dann soweit, schneller als gedacht waren die neue Polster fertig.

Zwei wurden direkt vor Ort nochmal geändert, da wir es doch etwas anders wie wir es im Sinn hatten, aber auch das ging reibungslos.

Wir finden das Ergebnis richtig gut, sitzen kann man super darauf, die erste Nacht wird zeigen wie es mit dem Schlafen sein wird.

Hier einige Bilder zu den neuen Polstern.

Wir waren heute nur eine kleine Runde durch den Wald und den Rest des Tages dann bei unserem Womo um alles zu begleiten.

Hier oben sehr ihr auch noch einen kleinen Vergleich von vorher zu nachher.

Probe Sitzen und Liegen

Heute morgen ging es schon vor dem Frühstück auf den Hof der Wohnmobilpolsterer. Dort angekommen wurden wir sehr nett begrüßt und es ging direkt an die Vorbereitungen.

Alles wurde nochmals genau ausgemessen, dann kamen die Vordersitze raus und die ersten Schaumstoffe kamen schon zum Probesitzen und Liegen aus der Werkstatt.

Da wir einiges doch etwas bequemer haben möchte dauert es recht lange bis wir alles so hatten wie wir es wollten.

Unser Hund war auch wegen seinem neuen Raumangebot etwas verblüfft, aber wenn die Sitze wieder drin sind, dann hat er wieder seine alte Enge.

Viel mehr ging heute bei mir auch nicht. Ich hatte starke Rückenschmerzen und dazu noch Knieschmerzen. Wenn ich nur wüsste woher!

Naja eine kleine Runde mussten wir ja mit dem Hund, da sind wir etwas durch den Ort und einen kleinen Erholungspfad um den Ort.

Ich hoffe das es mir morgen wieder besser geht.

Morgen werden dann auch die Überzüge für die neuen Polster genäht und am Mittwoch sollen die Pilotensitze dran kommen.

Wir werden berichten.

Feinschliff

In den letzten Tage habe ich mich mit dem Feinschliff am Womo befasst und die letzten Baustellen angegangen.

Aber ich sehe ja gerade ich muss etwas weiter ausholen, da ich schon lange mehr kein Update zum Womo gegeben habe.

Letzter Stand war, das wir in Lauterbach bei Votronic waren. Dort vor Ort konnten die Kollegen von Votronic auch nur erneut ein defektes Ladegerät diagnostizieren.

Es wurde viel gemessen und das Ende war ich bekomme ein neues!

Also war meine Verkabelung doch nicht flasch.

Zu Hause verschärfte sich dann die Situation mit dem Ladegerät noch, da jetzt wenn 230 Volt Anliegen immer im Haus die 16 Ampere Sicherung auslöst. Also warten auf das neue .

Test bei Votronic

Heute kam das neue per UPS, etwas später als erwartet aber OK. Also schnell eingebaut und siehe da es lädt, keine Sicherungen fliegen mehr raus und die Batterie wird auch über 13.6 Volt gezogen.

ABER jetzt geht wieder die LED Ladung nicht mehr. Genau diesen Softwarefehler hatte ich schon am Anfang nach der ersten Reparatur.

Geht jetzt wieder alles von vorne los? Wenn das so weiter geht kann ich mir von meinen Rücksendeversandkosten bald was anderes kaufen. Naja 2 Mal hat es Camping Wagner übernommen, aber alles in allem unbefriedigend. Ich ziehe das aber durch. Wer mit Made in Germany wirbt muss auch so abliefern. Ist jedenfalls meine Meinung.

Änlich sieht es bei der Ozon Anlage aus, nach dem die jetzt nach 3x Wasserfüllung verbraucht anzeigt, möchte der Hersteller die auch zwecks Überprüfung einmal zurück haben. Bekommt er jetzt auch in der übernächsten Woche, dann sehen wir da auch weiter.

Wassereinbruch, der Wasserschaden im Womo (hatte ich davon überhaupt berichtet) ist entstanden weil ein sich selbst spannender Ring bei dem Wasseranschluss nicht ausgelöst wurde. Am Ende nochmal Glück gehabt, das wir vor Ort waren als das Wasser in das Auto lief.

Dann gibt es noch positives zum neuen Schaltknauf. Der alte hat sich ja erneut gelöst, was ja so bei diesem Auto-Typ alle 4-5 Jahre passiert. Den neuen habe ich jetzt mit einem Trick besser drauf bekommen wie die letzten Werkstätten. Ich habe den Metallstab der Schaltung erwärmt, mit einem Heißluftgebläse. Das speichert gut lange die Wärme und dann den Kauf mit einem Hammer eingeschlagen. Das ging recht gut. Mal sehen wie lange es hält.

Dan musste ich noch meine 3d Druck für den rdks Sensor überarbeiten, der erste Versuch hatte sich von der Scheibe gelöst, der neue hat jetzt die Befestigung nach unten. Da kann kein Winkle bei Hitze mehr etwas lösen.

Aktuelless

Naja sicherheitshalber habe ich auch noch den Hahn im Bad gegen einen neuen getauscht. Der war ja auch schon 14 Jahre alt und einen Defekt jetzt wie bei dem in der Küche wollte ich nicht mehr riskieren.

Wer die Wahl hat ….

Heute morgen ging es nach einer ruhigen Nacht neben zwei weiteren Wohnmobilen zur Womo-Polsterei.

Es ist schon echt schwierig sich zu entscheiden, bei unserem Womo gab es vor 15 Jahren zwei oder drei Designs zu Auswahl, da war die Entscheidung einfach. Heute kann das anders sein, aber ich glaube selbst Hymer hat hier nicht hunderte von Optionen zur Auswahl, hier ist aber alles möglich.

Es fängt an bei der Art der Stoffe über Echtleder zu Kunstleder oder von Alcantara ähnlichen Stoffen zu Schurwollstoffen. Dann kann das alles noch kombiniert werden und alles gibt es jeweils in 20 Farben.

Da sind wir aber noch nicht bei den Nähten und wie abgenäht werden soll  und noch nicht bei den Schaumstoffen die ja auch alle individuell von der Härte kombiniert werden können usw.

Schnell waren 2 Stunden rum. Zwei Stoffe haben wir schon gefunden und auch reserviert. Wie wir es aber genau aufteilen wollen, das können wir dann noch vor Ort bei dem nächsten Termin entscheiden.

In 5 Wochen werden wir dann zeigen können wie es geworden ist.

Neue Räder von ramto.de

Nach der Stadtbesichtigung mussten wir auch schon los, unser Termin für neue Räder war ja um 12.00 in dem 18 km entfernten Ort Wehretal.

Wir waren dann doch deutlich zu früh, aber es ging direkt los und so konnten wir auch auf alles warten.

Vorher Nachher mit neuen Felgen

Alles lief sauber und gut wie zuvor besprochen. Wir waren absolut angenehm überrascht, grosses Lob an ramto.de für den tollen Service. Gerne empfehlen wir euch weiter.

Jetzt musste nur noch der nächste Platz gefunden werden.

Vieles ist geschafft

In den letzten Tagen und vor allem an dem langen Pfingstwochenende ist das Womo wieder komplett geworden.

So hat jetzt auch endlich die Ozonalage zur Wasserdesinfektion funktioniert und alle Teile für den Einbau waren da.

Ozon Anlage im SolySombra

Dann wollte ich ja auch alle Birnen im Auto tauschen, da einige hier auch schon seit 15 Jahren im Einsatz sind. Dabei hat sich dann auch herausgestellt das die Rückleuchten an sich auch gerne neue Dichtungen oder besser noch neue Rückleuchten inkl Dichtungen bekommen sollten.

Alte und neue Birne im Vergleich

Interessant fand ich wie schwarz bzw. dunkel mache Birnen waren. Jetzt mit den neuen Birnen sind sie die Lichter wieder viel heller.

Nichts soll mehr klappern

Viele Sachen sind früher Mal so klappernt mitgereist. Das sollte nun besser werden..

So habe wir jetzt kein Ersatzrad mehr, nehmen dafür Kompressor und Pannenschutzmittel mit. Wir haben uns für Terra-S entschieden, was auch bei vielen als OEM dabei ist, wir benötigen nur die grossen Kartuschen für LLKWs. Und da ich sicherheitshalber eine zweite Kartusche dabei haben wollte, stellt sich die Frage wohin mit der runden empfindlichen Kartusche.

Es musste also ein geeigneter Aufbewahrungsort her. Also etwas gezeichnet und dann 3 Tage gedruckt und so sieht es dann aus.

Terra-S Wandhalter

Jetzt muss nur noch der passende Platz zur Montage im Womo gefunden werden.

Kenwood DMX8020DABS

Laut Kenwood Homepage in einigen Tagen verfügbar, so so.

DMX8020DABS (unten)

War einer der ersten der als Vorbesteller das Radio bekommen hat. Kam am Freitag und so wurde es gleich am Samstag morgen eingebaut.

Der Weg war nachturlich mit Kabeln gepflastert, so wie hier auf den folgenden Bildern zu sehen.

Kabelvielfalt

Das alte Kenwood konnte nur eine Cam und ich wollte ja unbedingt mindestens 2, eine sollte nach rechts. Gerade wenn man alleine fährt ist die Sicht nach rechts teilweise sehr eingeschränkt. So kam eines zum Anderen, erst die erste Cam dann die zweite, dann die Erkenntnis daß die Cams zu kaskadieren von Kenwood anders gemeint war wie ich gedacht habe und dann halt das neue Radio.

Wenn schon ein neues dachte ich mir nehme ich gleich ein aktuelles gutes Modell. Dieses kann jetzt Car Play und Android Auto und beides sogar Wireless, das können nicht sehr viele, es kann 3 Cams oder sogar 4 anbinden und diese sogar über den Touchscreen steuern. Also den Blickwinkel einstellen. Dafür werden die Cams (müssen CMOS 320 sein) Laskadiert und dann geht das.

Die ganzen Kabel mussten aber hoch zum Radio in den Schacht. Da ich den ja aber schon selbst gedruckt habe, den Wagen gab es ja nie mit einem 2 DIN Radioschacht, kannte ich mich da ja ganz gut aus

Die zuvor bestehenden Probleme konnte ich aber auch nicht lösen. Seit einigen Wochen war ja der Radioempfang weg (UKW+DAB) und ich dachte da hätte sich eventuell ein Kabel gelöst, dem war aber nicht so. Es kann also nur an der Antenne oder einem defekten Splitter liegen. Mein Job fürs nächste Wochenende. Splitter ist schon ein neuer bestellt, Antenne wird jetzt auch gerade einmal überprüft. Mal sehen was es ist.

Android Auto scheint etwas gewöhnungsbedürftig zu sein, Mal sehen wir ich damit klar komme. So geht meine Lieblingsapp Sygic nicht und ich muss eine Online App zum navigieren nutzen.

Aber ich werde mich bestimmt umgewöhnen können.

Das alte hatte noch ein DVD Laufwerk, das neue setzt nur noch auf die Verbindung zum Handy. Aber wir haben schon immer nur über BT Musik gehört.

Deutlicher Vorteil ist das die neuen Kenwood Radios eine eigene Taste für die Cam haben und keine Doppelbelegung wie das alte.

Neuer Fussboden ist fertig

Am Sonntag kam der letzte Feinschliff an unseren Fussboden und am Abend stand auch schon wieder die Küche drin.

Der neue Belag

Jetzt sieht es richtig nobel aus, deutlich besser als es zuvor ausgesehen hat. Der Geschmack ändert sich ja auch über die Jahre.

Neuer Fußboden im SolySombra

Leider hat dann noch der Wasserhahn seinen Geist aufgegeben, aber das ist eine andere Geschichte.

So ist es erstmal wieder sehr schön

Neuer Fußboden für den Kastenwagen

Die letzten Tage haben wir uns ja mit dem neuen Fußboden für unsern Kastenwagen befasst. Ob wir es richtig gemacht haben, aktuell habe ich da ganz ehrlich keine Ahnung.

Wir haben uns ja dafür entschieden auf den bestehenden Boden ein neues Linoleum zu verlegen. Das alte entfernen ging nicht, das es direkt mit der Bodenplatte verbunden war.

Leider war der alte Bodenbelag auch nicht extrem strapazierfähig, in unserem deutlich älteren Wohnwagen ist auch so ein Boden und der sieht noch viel besser aus.

Jetzt kann man den neuen Boden auf diverse Arten verlegen. Ich habe mich für einen Zuschnitt mit 1 bis 3 mm Abstand zu Stoßkanten entschieden und einer vollflächigen Verklebung. Allerdings mit einem Kleber der ein einfaches entfernen wieder ermöglichen soll. Test ans Musterteilen haben das bei mir bestätigt. Sie Fugen an den Stoßkanten fülle ich komplett mit Silikon auf. Das ist gestern Abend als letztes passiert und auf den Bildern noch nicht zu sehen.

Neuer Fußboden im Kastenwagen

Als Linoleum haben wir uns für eines von Tarket entschieden, da es anscheinend sehr wenig Schadstoffe ausdübstet, so auch der Kleber. Ich glaube das schädlichste war das Silikon, was Bestandteile gegen Schimmelbildung hatte.

Der doppelte Boden an dem Tisch ist nach vorne mit den Aluminiumprofilen offen. Hoffe wir fedeln da nicht unsere Zähen ein, dann muss ich das nochmal anpassen.