11 km an der Iller

Heute eine tolle Tour mit unserem Hund zum Illerbogen gemacht, bei bestem Wetter

Sehr schöne Gegend
Illerbogen

Schönes Allgäu

Nach Dresden ging es ja weiter zu unserer Verwandtschaft ins Allgäu, auch hier haben wir wieder privat gestanden und immer mit einer weiteren Person einen kleinen Ausflug gemacht. (Immer schön Corona konform) Aber besser immer eine Person treffen wie niemanden. Das ist ja wenigstens bis jetzt noch erlaubt.

Ein sehr netter kleiner Flusslauf
kleiner Bachlauf
Ob das ein Ableger vom YogaVidia ist?
Und dann kam die Sonne mit 20 Grad
mit klarem Blick auf die Berge
Heute morgen war dann wieder der Winter da
Frühling und Schnee!

Jetzt soll es noch für 2 weitere Tage bis zu -7 Grad haben und dann wird es wieder etwas wärmer. Aber so können wir unsere Umbauten im Womo wenigstens nochmal richtig auf Wintertauglichkeit prüfen.

Von Pirna über Hipolstein nach München

Heute haben wir auf der Fahrt eine 4 Stunden Pause in Hipolstein auf einem Womo Stellplatz gemacht.

Stellplatz Hipolstein
Altstadt und Burg

Es war eine wunderschöne Pause und jetzt sind wir in München auf unserem privaten Stellplatz angekommen.

Danke A. Franke !

Heute morgen haben wir ein super leckeres Brotpaket zum Womo geliefert bekommen und gleich in unser Frühstück integriert.

Frühstück mit Bäckerei Franke

Vor allem das Brot ohne Mehl ist echt der Hammer!

So gestärkt konnte es dann weiter in die Berge gehen.

Wir sind dann in die Nähe der Burg Königstein zum Schokoladenladen gefahren, habe dort das Womo abgestellt und eine tolle 2 Stunden Wanderung gemacht.

Auf geht es
Josie mag keine Gittertreppen
Blick auf die Elbe

Danach ging es dann zu Verwandschaft und dort hatten wir einen tollen Abend

Einer baut Womos andere Boote!

Das Boot ist von 1928, ein sogenanntes Autoboot. Sehr interessantes Projekt. Im Sommer soll es auf der Elbe wieder schwimmen!

Pillnitz

Gestern nach dem Frühstück ging es dann zu Fuß zur Fähre nach Pillnitz und dann durch die Schlossanlagen. Die Außengastronomie verkaufte Bier, Wein und Essen to Go, es war einfach wunderbar etwas Normalität in der jetzigen Zeit zu finden.

Pillnitz

Einfach ein gelungener Tag.

Abends waren wir noch bei Freunden eingeladen, die auf unserem Blog gelesen hatten, das wir gerade in Dresden sind. Gegen 24:00 waren wir erst wieder zurück an unserem Womo.

Ein toller Tag in Dresden

Vorgstern morgen ging es nach dem Frühstück zum Bahnhof und dann direkt nach Dresden Zentrum.

So für uns hatten wir die Stadt noch nie. Es war echt was erschreckend wie leer vor allem der Bereich um die Frauenkirche war. Auf der Einkaufsstraße war noch einiges los, aber um näher man der Frauenkirche gekommen ist, um so leerer wurde es. Hier hat man deutlich gemerkt das keine Touristen in der Stadt sind.

Dresden City
Frauenkirche
Das blaue Wunder

Wir sind immer mal wieder kleine Streclen mit der Bahn und dann auch wieder viel zu Fuß gelaufen. Am Ende des Tages hatten wir 20 km zu Fuß zurückgelegt, bei herrlichem Wetter.

Dresden

Zuerst muss ich über unsere Digitalisierung in Deutschland schimpfen. Das zweite mal in diesem Jahr ist uns eine mega Baustelle mit einer wirklich riesen Umleitung auf unserer Route in den Weg gekommen. Und mal wieder gab es keine Meldung in den Navis! Nur diesmal den Hinweis Navi aus auf der Umleitung.

Warum melden die Kommunen ihre Baustellen nicht! Dann wären wir doch gar nicht diesen Weg gefahren! Das verstehe ich einfach nicht.

Aber egal nach 45 min durch Dörfer mit defekten Straßen sind wir dann in Dresden angekommen.

Unser Stellplatz

Wir stehen hier Coronakonform auf privatem Grund und freuen uns das morgen das Wetter hier so toll werden soll.

Leckeres Womo Dinner

Heute Abend haben wir wieder sehr lecker in Fissenknick beim Wohnmobil Dinner gegessen.

Fissenknick

Das war ein wunderschöner Auftakt für den ersten Urlaubstag.

Morgen früh geht es dann direkt von hier Richtung Dresden.

Schneeschauer bei 1 Grad

Für heute war ja nochmal ziemlich durchwachsenes Wetter angesagt und so ist es auch draußen. Schön das wir im Womo nette 21 Grad haben.

Heute morgen begann der Tag direkt mit etwas Sonne, da haben wir uns direkt in unseren normalen Jacken auf die große Hunderunde und dem Weg zum Bäcker gemacht.

Das war dann schon ein Fehler!

Wir haben dann den Wetterumschlag über Regen, Graupel zu etwas Schnee direkt mitbekommen.

Unsere Daunenjacken drehen sich jetzt bei Lina im Trockner und den Rest habe ich im Badezimmer drapiert.

Ein Blick ins Womo von heute morgen

Gut das ich mir dort einen Zusatzlüfter in das Heizsystem eingebaut habe, der richtig viel Wärme wie einen Spot ins Bad zieht. Dadurch kann es dort sehr gut trocknen, Dachluke etwas offen und die feuchte Luft kann direkt oben raus. Haben wir nach dem Umbau so zum ersten Mal im Einsatz und erfüllt seinen Zweck.

Katrin ist mit Lina Yoga machen und wenn die gleich wieder kommen, dann gibt es lecker Frühstück, habe auch schon Hunger.

Melde mich später nochmal bei Euch

Ab in den Osterurlaub 2021

Lange war es still hier im Blog und ich werde bestimmt auch noch einige Updates nachliefern, was den Umbau vom Womo betrifft.

Aber heute geht es erstmal los in den Osterurlaub!

Es ist dieses Jahr ja gar nicht so einfach einen Gesetzeskonformen Urlaub zu schaffen. Wir haben uns zuvor mit 2 Ordnungsämtern unterhalten und da wurden uns einige Möglichkeiten genannt. Das ändert sich nur leider täglich, da dauernd neue Regelungen auf uns von unsere Regierung, Komunen, Städten und auch noch Ordnungsämtern auf uns einprasseln. Aber wir werden berichten wie es klappt und ob wir mit oder ohne Probleme reisen werden können.

Zu Besuch bei Lina

Aktuell stehen wir als angemeldeter Gast bei unsere Tochter vor ihrer Unterkunft. Ganz legal und genießen den Abend.

LSD = Limited Slip Device

Oder auch einfach Differentialsperre, das hat mich schon sehr lange interessiert. Mein Traum war/ist ja immer noch ein 4×4 Kastenwagen, der bringt aber nicht nur Vorteile. So ist so ein Allradantrieb ja auch deutlich schwerer, meisten ist der Wagen dann auch deutlich höher gelegt. Damit wird es dann wieder schwerer deutlich unter 3.5 to zu bleiben.

Deswegen hatte ich mich schon lange mit einer Differentialsperre befasst. Es ersetzt zwar keinen Allradantrieb aber ist trotzdem zu einem normalen Frontantrieb ein deutlicher Vorteil.

Seit Anfang 2019 habe ich mich dann mit der Beschaffung einer solchen Differentialsperre befasst. Das stellte sich nach einigen Forenberichten sehr schwer da. Zum einen wurde ein Preis von über 1.500 EUR genannt und zum anderen eine Mindestabnahme von 10 -20 Stück!

Da ich nicht vor hatte 30.000 EUR in eine Paket von Differentialsperren zu investieren, ging die Suche weiter.

Im Mai 2019 wurde ich in EBAY Kleinanzeigen fündig,l Differentialsperre inkl Kupplung für einen Fiat Ducato 244 2.8 HDI. Angeblich auch passend für meine Citroën Jumper. Nach reichlich Zögern habe ich dann im Juni 2019 zugeschlagen und dann wollten wir aber erst einmal in den Urlaub und das Projekt verschob sich.

Im Urlaub kamen dann etwas komische Geräusche aus dem Getriebe beim Schalten vom 3 ten in den 4 ten Gang. Jetzt war klar das Thema muss angegangen werden. Da Corona alles schob wurde es trotzdem die 2 te Januarwoche.

Alles sah gut aus, das Getriebe war schnell draußen und ging mit meiner Sperre zu dem Getriebe Instandsetzer. Es sah auch erst alles gut aus, das Getriebe wurde einmal überholt und dann der Schrecken, das Sperrdifferential passte nicht, es war einfach minimal zu groß in 2 Abmessungen.

Zu dem Zeitpunkt habe ich dann erneut das ganze Internet nach Optionen durchsucht, es musste auch schnell gehen, mein Kasten hatte die Hebebühne blockiert, also was machen.

In meiner Not habe ich mich an Quaife in England gewendet, die wo es eigentlich so teuer ist und man so viele abnehmen muss. Ich erfuhr dann, das wenn die selbst eine Sperre produzieren, diese auch ein Einzelabnahmen erhältlich ist. Wenn jemand aber eine Sperre in Auftrag gibt, dann ist diese Mindestmenge um die Kosten zu tragen und nur der darf die dann auch verkaufen.

Bei den Sperren für den Ducato/Jumper 244 hat eine Person aus England die Rechnung bezahlt und diese hatte auch noch eine ganze Palette auf Lager. Es dauerte etwas bis der Kontakt hergestellt war, aber schnell soll eine Sperre aus den England bei mir sein.

Da hatte ich dann wohl die Rechnung ohne den Brexit gemacht, auf den angekündigten 10 Tagen Lieferzeit wurden über 5 Wochen und mein Womo stand auf der Bühne!

Kastenwagen auf der Bühne

Irgendwann musste die aber frei werden und deswegen wurde der Wagen ohne Sperre erst wieder zusammengebaut. 3 Tage später traf dann endlich die Sperre aus dem Zoll ein, aber der Wagen war ja schon wieder zusammengebaut. Erst hatten wir kurz überlegt es sein zu lassen aber nach so viel Aufwand und auch Kosten, war das irgendwie keine Option.

Wir hatten auch Glück, das Getriebe musste nicht wieder raus, weil dann wäre es teuer geworden. Es ging so das normale Differential gegen das Sperrdifferential tauschen zu können.

Jetzt haben Schnee und auch Sand sowie nasse Wiese etwas den Schrecken verloren.

Bei den neuen Ducatos Kastenwagen gibt es Traction+, gegen Aufpreis, was genau dem entspricht was wir jetzt nachgerüstet haben. Und die Fahrtberichte von diesen Fahrzeugen sind schon ziemlich gut, sehr viel besser als alles was man sonst von einem Kastenwagen ohne Allrad erwarten kann.

Die erste 60 KM Ausfahrt zu einem Womo Dinner hatten wir am letzten Wochenende und alles lief gut.

Man muss nur etwas auch die Lenkkräfte achten, die sind jetzt deutlich anders wie sie früher waren.

Nach dem ersten richtigen Urlaub werde ich nochmal einen Bereicht darüber schreiben.

Wie ging es mit Votronic weiter

Lange habe ich zu diesem Thema hier im Blog nichts mehr geschrieben, das hatte verschiedene Gründe. Zum einen weil mich das Thema richtig genervt hat und zum anderen weil nach dem Italien Urlaub ja wegen Corona kein weiterer Urlaub mehr möglich war.

Wir sind ja etwas Zeitverzögert in den Urlaub gestartet, weil wir auf dem Hinweg ja noch von Votronic einen neuen Tripple VBCS 60/40/430 bekommen hatten, diesmal sogar in der Bootsausführung, also mit lackierter Platine.

Da es schon der 4te Tripple jetzt innerhalb eines Jahres war , war ich sehr skeptisch und vor dem Urlaub hatte ich mir ja auch schon ein Backup Ladegerät von Victron gekauft, welches auch eine LiFePo laden kann.

Den ganzen Urlaub über habe ich mich aber immer nur Stundenweise unser Womo an 230 Volt gehängt, ich hatte dem ganzen einfach nicht vertraut. Die 4 Wochen hat es aber gut durchgehalten, zu Hause schaffte es aber nur noch wenige Tage und der nächste Defekt war da.

Spätestens jetzt war allen klar da ich mit dem VBCS60/40/430 nicht mehr glücklich werde, mein Vertrauen war weg und auch Votronic wußte das es so nicht weiter gehen kann.

Es dauerte einige Tage und dann kam das Angebot von Votronic, das wir auf andere Komponenten schwenken werden, so soll das VBCS jetzt durch ein VAC 60-15/30 ersetzt werden und zusätzlich ein dedizierter MPP 430 Watt Solarlader zum Einsatz kommen. Das VAC ist sehr häufig ein Einsatzfahrzeugen von THW oder Feuerwehr im Einsatz und deswegen noch robuster ausgelegt. Das alles klang auch erst sehr positiv und auch ich wollte ja eine entsprechende Veränderung aber es stellte sich am Ende doch als ein ziemliches Problem heraus.

Ich hatte ja sämtliche Verkabelung neu gezogen, so wie es für das VBCS notwendig war und nun kamen dafür 2 Systeme zum Einsatz, welche auch noch an unterschiedlichen Stellen montiert werden mußten. Das hat meine sehr gute gemachte strukturierte Verkabelung leider ziemlich auf den Kopf gestellt, ich mußte Kabel nachziehen und das ging nicht mehr in den Leerrohren, welche um Ecken gezogen waren.

Hinzu kamen auch noch fehlende Funktionen der neuen Kombi, hier kann ich so einfach nicht mehr die Ladung abschalten, wenn Strom Geld kostet und Solar den Vorrang geben. Auch muss zur Ladung der Starterbatterie jetzt von beiden Ladegeräten ein Kabel zu dieser gezogen werden.

Auch Solar kann ich im Winter nicht abschalten und eine unnötige 100% Ladung zu verhindern. Um diese Optionen, die das VBCS alle über sein Display steuern konnte wenigstens etwas umzusetzen mußte ich mir einige Tricks überlegen.

So hat das VAC einen Sperreingang, wenn da 12 Volt anliegt, verhält es sich nur noch wie ein 12 Volt Netzteil, in der Hoffnung das das wie eine Vorrangschaltung für Solar arbeitet.

In den Solar Strang habe ich zuerst ein Relais zur Unterbrechung der Solarladung eingebaut, dann aber festgestellt das der Stromverbrauch von dem Relais zu hoch ist und ich in den Wintermonaten deswegen deutlich zu wenig Ertrag habe. Da habe ich dann hier nochmal auf einen Votronic Leistungsschalter umgestellt.

Ob das so wie gedacht funktionieren wird, das wird sich im nächsten Jahr zeigen.

Ein großes Problem ist am Ende noch übrig geblieben, ich hatte ja das Kombidisplay für den VCBS und der zeigte ja auch Solaren Ertrag an. Jetzt habe ich den VAC + den Solarlader und die kann man nicht beide an das Display anschließen, ein weiteres Display wollte ich aber auch nicht, da schon genug davon verbaut sind.

Den Batteriecomputer und das BT Bedienteil hatte ich ja schon und jetzt gab es seit einigen Wochen eine Erweiterung um mehrer Solarfelder zusammenführen zu können und dieses sah so aus als ob das mein Problem lösen könnte.

War aber leider nicht so, jedenfalls nicht ohne das Votronic die Software dafür umschreibt, was jetzt passiert ist und im neuen Jahr bekomme ich ein Update.

Thule Omnistore man bin ich sauer

Da habe ich meine etwas zu kleine Fiamma Box über eBay Kleinanzeigen verkauft um mir die große Carry All zu holen und dann ist das so ein Murks und dann noch für fast 500 EUR!

Da hat auf jeden Fall jemand seine Hausaufgaben nicht gemacht

Mein Händler hatte mir auch schon geantwortet, dass er sich darum kümmern will bei Thule aber für Einsendungen aktuell 3 Monate !!! Bearbeitungszeit anstehen, da bin ich fast vom Hocker gefallen.

Nach dem ich nun echt lange mit der perfekten Montage (wegen der Leiter links) gekämpft habe und mit Abstandsadapter gedruckt habe, bleibt diese blöde Box nicht zu!

Ich werde hier berichten wie sich Thule weiter anstellen wird. Thule selbst verweist auf den Lieferanten.

Ich hoffe echt nicht das sich jetzt so eine neue langläufer Problematik wie bei dem Ladegerät ergibt

Neue Solarpanales

kommen in den nächsten Tagen zum Einsatz. Zusammen mit dem Termin für die Gasprüfung sollen auch die beiden bestehenden Solarpanales gegen zwei neue getauscht werden.

Dach SolySombra

Das Hauptproblem hier war, das es keine gleichen Module mehr zu den verbauten zu kaufen gab.

Somit konnten wir nicht auf ein drittes Panel updaten. Daher begann die Suche nach alternativen und die sind eigentlich mit den Maßen nicht verfügbar. Die einzige Option ist das etwa leistungsfähigere Nachfolgemodul mit 110 Watt. Somit bekommen wir mit dem Austausch zwar nur 50 Watt mehr, aber eine Option für das dritte Modul, wenn sich dafür ein Platz auf dem Dach finden sollte.

Küche ist fertig..

nach langer Zeit ist nun endlich auch die Küche mit der neuen Arbeitsplatte ausgestattet.

Neue Arbeitsplatte

Da mir die Schablone nicht vorgelegen hat, war es etwas schwierig für meinen Tischler den Ausschnitt passend hinzubekommen.

Ausschnitt mit gefrästem Rahmen

Jetzt muss nur noch zur Sicherheit eine erneute Gasprüfung erfolgen, da ich das Kochfeld ja vom Gasstrang trennen mußte.

Füssen 7 Grad

Heute morgen waren wir noch in Rimini, danach ging es nochmal eine etwas größeren Einkauf machen und dann direkt auf die Bahn Richtung Brenner und dann über den Fernpass nach Füssen. Eben war wir schon bei leichtem Regen in Füssen und jetzt heizt uns die neue Heizung im Womo ein. Die Stellplätze hier in Füssen sind fast voll, wir haben aber noch einen Stellplatz bekommen.

20 km durch Rimini

Heute morgen waren wir früh wach und nach einem guten Frühstück ging es direkt zu Fuß los. Der Stellplatz liegt direkt an einem Grünstreifen, der wie ein langer Park aufgebaut ist und die Altstadt von Rimi mit dem Strand verbindet. Eine große Kreuzung wird mit dieser schönen Brücke überbrückt.

Dieser Parkanlage ist sehr sauber und es macht Spass in ihr zu laufen. Im Sommer sollte sie auch wegen dem hohen Baumbestand Schatten spenden.

Wie ihr an den folgenden Bildern sehen könnt hat diese alte römische Stadt viele schöne Ecken. Uns wurde zuvor von Freunden ein Besuch abgeraten, weil es nicht sehenswert sei soll. Aber seht selbst, wir haben uns hier sehr wohl gefühlt.

Dann ging es durch den Park zum Strand. Es ist eine endlos lange Promenade am Strand und teilweise sogar komplett aus Holz. Im Hochsommer mag das alles überlaufen und unangenehm sein, aber jetzt war alles wunderbar.

Rimini empfanden wir auch nicht als eine laute Stadt, sonder eher ruhig. Es waren auch viele Fußgängerzonen in der Stadt.

Nur in der Altstadt fehlen etwas die Restaurants, die tummeln sich alle am Strand und dort in der zweiten Reihe. Das muss man wissen, aber dann ist alles klar.

Zurück in den Norden

Gestern war ein großer Fahrtag, wir haben uns dazu entschlossen langsam den Rückweg anzutreten. Allerdings nicht ohne etwas Kultur hier noch mitzunehmen. Deswegen fuhren wir erst 88 bergige Kilometer zu Padre Pio.

Neue Kirche Padre Pio

Wegen den sehr vielen Pilgern die hier über das Jahr kommen, ist der Ort eigentlich nur noch eine riesige Pilgerstätte und auch ein Kongress Center

Danach ging es dann zügig die 500 km bis nach Rimini, angekommen sind wir gegen 20.00 also zur besten Pizza Zeit.

Heute steht Rimini auf dem Programm

2 x Abbaden

Eigentlich sollte die Fahrt heute morgen uns nach San Giovanni Rotondo bringen, einer aktiven Pilgerstätte in Italien. Aber heute morgen beim Abbaden auf dem Campingplatz sah das Wetter so perfekt aus, das wir beide eigentlich nicht ins Inland zu einer Stadtbesichtigung wollten, vor allem weil es danach eigentlich direkt Richtung Norden gehen sollte. Schnell war klar das geht heute nicht aber auf dem selben Camping wollten wir auch nicht bleiben, wir sehnten uns nach etwas neuen. Daher sind wir wieder die 5 km zurück nach Vieste und dort an dem langen Hauptstrand bei den weißen Felsen ganz ans Ende. Ein Bereich wo wir bei unseren Spaziergängen in Vieste nicht waren.

Hier stehen wir nun auf einem kleinen Stellplatz an einer Bar und trinken gerade den Sekt des hundertjährigen (das ist nur was für Insider).

Ghironda Beach

Hier hat am Strand noch die eine oder andere Bar auf und es gibt noch weitere offene Stellplätze und Campings, so dass man sich nicht so einsam vorkommt.

Zuerst ging es bis zum Ende und da wurde dann in tollen Wellen bei wolkenlosem Himmel nochmal richtig der wohl letzte Badegang im Meer zelebriert.

Ein Traum von einem Strand

Und dann wurde da diese riesen Maus am Strand angespült!!🤣

Riesen Maus am Strand

An den ganzen Strandbars konnten wir nicht einfach so vorbei, wir hatten wohl auch etwas “ unter Fritz“ da mußte schnell Abhilfe her.

Mal sehen ob wir es morgen zu der Pilgerstätte schaffen.

Wind bei 26 Grad

Heute war das Wetter anders als wir es erwartet haben. Die Vorhersage waren 28 Grad und nur 4 Stunden Sonne. Bekommen haben wir einen sehr warmen Wind und die Sonne war eigentlich immer irgendwie hinter einer leichten Wolkenschicht.

So sind wir als erstes heute morgen zum Supermarkt gelaufen und das geht hier genialerweise anders als zu Hause. Hier läuft man am Strand einfach nach links und dann kommt man zum Supermarkt.

Supermarkt am Strand

Gekauft haben wir leckere Brötchen, Kartoffeln, Tomaten und ein Brot.

Die Besitzerin kommt aus Deutschland oder Österreich ist hier vor Jahren bei einer Urlaubsreise einfach hängen geblieben, ich glaube da gibt es deutlich schlechtere Plätze wo einem das passieren kann.

Von ihr habe ich auch erfahren das an diesem Strand in diesem Sommer nicht alle Campings geöffnet hatten, wegen Corona und den teilweise kurzen Öffnungszeiten im Juli-August sind wohl einige direkt geschlossen geblieben.

Ich musste mir von den frisch erworbenen Zutaten und den Pilzen die wir noch hatten erstmal dieses leckere Omlet zaubern.

Danach haben wir die Wanderschuhe angezogen und haben uns auf den Weg in die Nachbarbucht gemacht, das war die Bucht wo der Camping vor 3 Tagen nur noch 2 schlechte Plätze frei hatte.

Es ging über einen schönen Küszenweg, der teilweise schon etwas Felsig war oder kleine Nebenwege 3 km bis in diese Bucht.

Heute sah der Strand wegen dem Wind und der fehlenden Sonne nicht so toll aus, aber sonst ist das schon auch ein Sahnestück.

Zurück ging es den gleichen Weg

Man trifft hier an der Küste immerwieder auf diese Holzgestelle. Von diesen wird gefischt, sie ersetzen sozusagen das Boot. Ob das noch lukrativ ist, kann ich nicht sagen, viele sehen auch verfallen aus.

Zurück am Womo versagte dann die Wasserpumpe der Toilettenspülung. Ich habe es noch schnell mit entkalken versucht, aber das brachte auch keinen Erfolg. Da die Sicherungen auch heile sind, ist die Pumpe nach 16 Jahren wohl defekt.

Habe eben schon eine neue Bestellt sie sitzt in der Nähe des Druckausgleichsgefäßes, welches auch am Anfang des Urlaubs den Dienst eingestellt hat, so kann ich gleich beides tauschen und habe wieder etwas zu basteln wenn ich zu Hause bin.