Featured

Sabbatical 3-1-3

Seit dem 24.10.2022 bin ich in meiner Auszeit!

Ich habe meine gewohnte Umgebung verlassen um für 7 Monate in meinem Kastenwagen zu leben.

3-1-3 steht hier für 3 Monate reisen, einen Monat arbeiten und dann wieder 3 Monate reisen. Mein primäres Ziel wird Spanien, hauptsächlich Andalusien sein mit einem „Ausflug“ nach Portugal

Viel Spaß euch beim Lesen!

Altea sechster Tag

Heute morgen stand nochmal wandern oder spazieren gehen, auf dem Programm. Ich hatte mir bis jetzt noch nicht die Stadt Altea selbst angeschaut.

Wenn am Strand so ein tolles Wetter ist und wegen der tief stehenden Sonne die Straßen hinter dem Stadt im Schatten liegen, dann möchte ich halt am liebsten am Wasser in der Sonne bleiben. Aber so sieht man natürlich immer nur eine Seite einer Stadt. Also war heute der andere Teil auf dem Programm, los ging es natürlich wie immer hier am Strand.

Mein Morgen am 28.11.22
created by InCollage

Am Strand habe ich dann auch ein neues Kunstwerk entdecket – war das schon die ganzen Tage hier?

Kunst am Strand

Aber dann ging es durch ganz viele kleine weisse Gassen steil den Berg hoch, bis zu dieser Kirche.

Oben in den kleinen Gassen ist ein kleines Künstler Geschäft neben dem anderen, sowie ab und zu einmal ein kleines Restaurant.

Oben war auch ein Filmteam aktiv und hat da wohl eine Szene gedreht, man haben die lange für eine einzelne Umarmung benötigt. Dauernd mussten wieder die Haare gemacht werden, weil heute war mal wieder richtig Wind, kann man gut in dem Video direkt am Anfang sehen.

Für mich ging es dann weiter durch die kleinen Gassen und immer mal wieder hier und da die Aussicht genießen.

created by InCollage

Allerdings weiss ich nicht wie man in die kleinen Gassen seine Einkäufe oder Möbel bekommen soll, weil das stellt bestimmt eine echte Herausforderung dar.

created by InCollage

Danach ging es dann wieder runter an Wasser und ich habe noch bestimmt fast eine Stunde in einem netten Kaffee gesessen.

Kaffee und Bierbar

Dann wieder am Strand zurück zum Womo

created by InCollage

Am Womo habe ich dann für mich den Advent eingeläutet, habe meinen Stollen angeschnitten und den mit 2 leckeren Tassen Kaffee draussen genossen.

Lecker Stollen

Am Ende war es auch eine nette Runde geworden und fast 11 km nur die Zeit passt nicht, war etwas länger unterwegs.

Und jetzt wie immer der VLOG des Tages, heute hat das hochladen auch super geklappt.

VLOG 28.11.22

Altea fünfter Tag

Heute gab es den zweiten Anlauf zu meiner Wanderung zum Leuchtturm, aber dazu später mehr. Zuerst einmal einige interessante News.

Gestern Abend habe ich zwei Norwegerinnen kennengelernt und die haben mir erzählt, warum hier so viele Menschen aus Norwegen sind.

Es gibt hier eine norwegische Schule und man kann hier sein Kind einfach mal zwischendurch für ein halbes Jahr anmelden und dann hier mit seiner Familie leben. Deswegen haben viele Norweger hier kleine Häuser oder Wohnungen. Die Schule wurde ursprünglich für die Norwegischen Familien gegründet, die Spanien in der Ölindustrie unterstützt haben. So waren es am Anfang wohl nur 20 Kinder, jetzt gehen da aber über 200 Kinder zur Schule, ob das jetzt im gesamten oder pro Jahrgang gemeint ist, weiß ich nicht.

Viele Norweger arbeiten auch auf Ölplattformen und da gibt es wohl auch ein Arbeitsmodell das man 6 Monate arbeitet und dann 6 Monate frei hat. Diese Familien kommen dann für die freie Zeit auch hier hin, die Kinder können weiter ihre staatliche Schule besuchen. Also alles ganz einfach für die Norweger ihrem Winter zu entfliehen.

Die eine Norwegerin hatte hier auch ein Haus, die andere war vor ihrer Rente Lehrerin, sie müssen es also eigentlich wissen.

Wie ich heute morgen an Fotos in meiner Familiengruppe erkennen konnte, ist heute Sonntag und auch noch der 1 Advent. Einer meiner Pläne heute Wäsche zu waschen, war damit hinfällig, wollte mich ja nicht zum lustigen Deutschen hier auf dem Campingplatz machen. Also kam der Weg zum Leuchtturm wieder ins Spiel, den ich ja mit dem Rad schon einmal abbrechen musste. Zuvor habe ich aber auch schnell noch etwas geschmückt.

Weihnachtsschmuck

Meine Wanderung begann heute wie alles was ich beginne an dem Strand direkt vor der Tür, ich glaube einen anderen Ausgang hat der Platz auch überhaupt nicht.

Schnell war ich wieder an meinem Einstieg in den Wanderweg und wie ihr an dem oberen Bild sehen könnt, waren die Wege auch echt toll. Auf solch einem geteerten Weg ging es die ganz Zeit bis zum Leuchtturm. An mehrerer Stellen konnte man aber den Weg verlassen um entweder zu Aussichtspunkten zu kommen oder aber zu anderen “Sehenswürdigkeiten”, wie einer alten Miene oder der Wasserstelle für den Leuchtturm. Dann hieß es allerdings immer sehr steil bergab. Wegen meinem Knie habe ich mir das heute nicht gegönnt, man muss es ja nicht übertreiben ich habe ja noch so viel Zeit vor mir

Der Anfang meiner Wanderung

Aussichtspunkte sind hier reichlich vorhanden, sowie auch Picknickplätze.

Aussichtpunkt
Toller Weg

Der Weg ist eher eine kleine Fußgänger Autobahn und es ist auch gut das er für Radfahrer gesperrt ist, das würde nicht gut gehen, mit den ganzen Hunden, kleinen Kindern, Kinderwagen und Joggern!

Sehr angenehm dort oben
Leuchtturm

In dem kleinen Leutturm, der schon 18xx gebaut wurde (glaube 1850), ist ein kleines Museum untergebracht. Es befasst sich zum einen mit der Wasserwelt und zum anderen mit dem Leben eines Leuchtturmwärters in der damaligen Zeit.

Das war nicht einfach, die Strasse wurde erst 1963 gebaut, davor hat die Familie dort ganz alleine gelebt. Ein Zugang über die Felsen war nur bei guten Wetter und trockenen Steinen möglich. Die haben dort also mit Kind und Hund abseits von allem gelebt. Auf den Bildern sahen die aber gar nicht unglücklich aus, war eine sehr junge Familie.

Hier soll es sogar eine Delfin Schule in dem flachen Wasser geben, ich lange Ausschau nach einem gehalten aber keinen entdeckt. Eventuell ist es auch nicht die richtige Jahreszeit.

Meine Wanderung sah dann so aus. Woher die Höchstgeschwindigkeit kommen soll, wird wohl ein Geheimnis der App bleiben.

Danach ging es dann nochmal ins Dorf auf einen Kaffee, hatte da einen Talk mit Engländern, die alles zu Hause aufgegeben habe und jetzt seit 15 Monaten hier wohnen. Sie schienen sehr glücklich, nur im August wäre es sehr heiß, aber besser einen heißen Monat wie 9 Regenmonate in England, war ihre Einstellung.

created by InCollage

Nach dem Kaffee folgten dann noch 2 Wein und dann ging es zurück zum Womo. Essen kochen und die üblichen Tätigkeiten. Heute um 20:00 spielt ja Deutschland gegen Spanien, da muss ich mal sehen wo ich mich leise in irgendeine Ecke setzen kann.

Den VLOG muss ich nachreichen, bekomme das Video nicht hochgeladen.

So jetzt ist der Upload durch

VLOG 27.11.22

Altea vierter Tag

Nachdem es gestern mit dem Radfahren ja nicht geklappt hat, wollte ich heute einen neuen Versuch unternehmen. In Komoot hatte ich nur eine Tour bis etwas hinter Calpe ausgesucht, es hätten 60km und 800 Höhenmetern werden sollen, mit teilweise kräftigen Anstiegen. Es war auch spannend wie ich und das Klapprad damit umgehen konnten.

Der Weg begann wieder hier an der Strandpromenade und wurde dann eine richtige Fahrradstrasse.

created by InCollage
created by InCollage

Es ging entlang an schönen Buchten und teilweise konnte man direkt am Strand fahren.

created by InCollage
created by InCollage
created by InCollage

Dann war aber leider irgendwann der tolle Weg vorbei und es ging steil den Berg hoch bis zur Hauptstraße.

created by InCollage

Ja 16% sind schon ordentlich. Ich kann ja auch schon etwas vorgreifen, ich hatte am Ende 40 km und 400 Höhenmeter auf der Uhr.

Aber ich bin in Calpe angekommen, da wollte ich ja schon einmal mit dem Womo auf einen Campingplatz, aber da waren ja um den Platz große Baustellen. Gut das ich da weiter gefahren bin, das war ja eine Nacht vor dem Unwetter hier und heute habe ich erfahren das aus dem Hochhaus (Baustelle) einige Teile auf den Campingplatz geflogen sind und dort Wohnmobile beschädigt haben.

Aber der Strand in Calpe ist wunderschön, ein toller Sandstrand.

created by InCollage

Da ich aber über die Hügel zurück musste, habe ich mich nicht lange dort aufgehalten und schnell wieder den Berg erklommen .

created by InCollage
created by InCollage

Der Rückweg führte mich dann noch an einer orthodoxen Kirche vorbei.

created by InCollage

Und jetzt kommt noch der VLOG des Tages.

VLOG 26.11.22

1te Abrechnung

Genau einen Monat bin ich jetzt unterwegs, los ging es ja am 25.10.22 und mein erster Stopp war ja die itsa in Nürnberg und ab da dann immer weiter in den Süden. Bis jetzt hier in die Nähe von Alicante, was den meisten wegen dem Flughafen dann doch ein Begriff sein sollte.

Meine bisherige Route sah ja so aus:

Der erste Monat

Aber hier soll es etwas technischer werden, wenn ich immer nach einem Monat ein technisches Resümee ziehe und auch auf die Kosten eingehe. Aber da die Diesel Preise einen großen Teil des ersten und auch letzen Monats ausmachen werden muss ich auch einmal auf die zurück gelegte Strecke eingehen. Leider habe ich gerade nicht meine zurückgelegten KM zur Hand, aber die werde ich nachreichen.

Bis jetzt konnte ich nur einen Campingplatz nicht anfahren, weil er voll war. Alle anderen waren zwar gut besucht aber hatten immer noch einen Platz frei. Für Wohnmobil der 8m + Kategorie und dann noch mit Anhänger Generation wird es aber immer schwieriger.

Die Campingplätze kommen nicht mit dem Umbau für diese riesen Camper hinterher so schnell wie ältere Leute sich diese Megaliner zulegen. Ist auch wegen dem Baumbestand für die nicht so einfach.

Mit dem Diesel gab es für mich keine Probleme, war ja auch nur in Frankreich ein Thema. In Spanien liegt er so zwischen 1.85 und 2.00, wobei 20 Cent pro Liter an der Kasse abgezogen werden. Wer bei BP tankt bekommt noch einen 5-10 Cent Rabatt, aber erst beim nächsten Tanken.

Ja zum Wetter an einem Fahrtag hatte ich Regen, nachts 2 mal und eine Nacht tüchtig Sturm. Temperaturen eigentlich am Tag immer zwischen 19 und 25. Nachts meistens im die 13 -16 aber auch schon mal 6-9 aber nur an ganz wenigen Tagen.

Meine Frontscheibenisolierung habe ich bis jetzt noch nicht genutzt. Bei den Temperaturen hier bis jetzt fehl am Platz.

Auf allen Plätzen (bis auf Agde) gab es Stom dabei, also entweder unbegrenzt oder 4 KW pro Tag. Ich bin immer damit hingekommen auch zum Heizen.

Die Heizung habe ich auf 900 Watt limitiert, viele Plätze begrenzen die Stromstärke.

So habe ich bis jetzt kaum etwas aus dem Gastank genommen, er zeigt jedenfalls noch keinen Verbrauch an.

Mit meinem Pedelec bin ich bis jetzt 500 km in dem Urlaub gefahren.

Nun aber konkret zu meinen Kosten und wie sie sich aufteilen.

Zu berücksichtigen ist das mein Dieseltank voll ist aber auch das sich Lebensmittel von zu Hause dabei hatte, die in dieser Rechnung fehlen.

Kosten
Kostenaufstellungen

Habe also im ersten Monat knapp 1.800 Eur ausgegeben. Viel oder wenig, fällt schwer zu sagen. Ich denke dafür das ich immer auf bezahlten Plätzen stand ist das ein guter Wert.

Interessant ist, dass zur aktuellen Zeit die Campingplätze auf jeden Fall nicht teuer als die Stellplätze sind. Stellplätze aber öfter voll sind als Campingplätze.

Aus meiner Sicht hängt es damit zusammen das viele die 6-8 Monaten hier bleiben auf dem Stellplatz natürlich immer im günstigen Preis bleiben, während die Campingplätze irgendwann wieder anziehen.

Altea, dritter Tag

Der heutige Tag lief komplett anders wie erwartet, eigentlich müsste ich ihn „vom Berg ans Meer“ nennen.

Gedacht war heute eine kurze aber hügelige Radtour zu dem Leuchtturm hier und etwas durch das Umland, aber es wurde 2 mal anders.

Es begann alles noch ganz gut, ich bin am Strand lang Baguette kaufen, ich sah es wird wieder ein toller Tag und so ging es zurück zum Womo.

Dort legte ich das Handy auf die Herdabdeckung, stellte den Stuhl und den Tisch passend, ging rein, klappte die Herdabdeckung hoch und kurz danach kam ein rutschendes Geräusch gefolgt von einem unguten anderen Geräusch.

Da ist das Telefon dann draußen auf den Steinen aufgeschlagen. Als ich da aufhob sah ich auch den Spider auf dem Schutzglas. Schnell war es ab und oh wie gut nur das Schutzglas war hin.

Also ging es erstmal weiter mit Kaffee kochen und Frühstücken und dann im Womo das Ersatzglas suchen was ich extra gekauft hatte. Aber entweder liegt es zu Hause oder es ist zu gut verräumt!

In Google Maps dann schnell geschaut und es gibt hier einen Laden 2 km entfernt.

Schreck am Morgen

Rechts oben ist mein Rettungsanker, sie hatten einen neuen Schutz, der geht jetzt zwar nicht mehr um die Ecken rum, ist aber besser wie nichts.

Die nette Dame hat es mir auch direkt drauf gemacht und sich sehr über das Trinkgeld gefreut.

Jetzt konnte ich meine Radtour wie geplant starten, schnell war ich auf dem Weg der Berg hoch, dabei nochmal ein Bild von dem tollen Strand gemacht.

Mein Strand

Und dann wurde ich das zweite mal von diesem Schild ausgebremst.

Keine Fahrräder erlaubt

Neuerdings darf man anscheinend nicht mehr mit dem Rad zum Leuchtturm und da sitzt sogar ein Wächter in einem Haus und kontrolliert, auch jetzt noch Ende November.

Also konnte ich nur noch einige Bilder machen und bin dann auch wieder umgedreht.

Haus des Wächters

Da ich nun schon einmal auf dem Rad gesessen habe bin ich auch erst hier noch etwas durch die Gegend gefahren und danach dann nochmal den ganzen Strand entlang.

Ich bin dann bei dem Kuchen und einen Kaffee hängen geblieben sowie dem Ausblick auf den Strand.

Was sonst machen

Also zurück zum Womo Radelsachen gegen Badesachen tauschen und auf den Kies legen.

Dann einmal richtig erfrischen im kühlen Nass und nach 2 Stunden wieder zurück zum Womo

created by InCollage

Mehr war dann heute nicht, außer noch Toilette entsorgen, Essen kochen, abspülen und etwas aufräumen.

Jetzt heute wieder ein kurzer VLOG vom Tag

VLOG 25.11.22

Altea, zweiter Tag

Heute habe ich einen ganz ruhigen gemacht und mich und mein Knie geschont.

Also als erstes war ich froh heute gegen kurz vor 9:00 von einem freundlichen Hundegebell geweckt zu werden und nicht um 7:00 von einem Bagger. Das war schon einmal ein guter Anfang.

Danach war die Frage wo gibt es frisches Brot, die Richtung war schnell klar, am Strand bis zur übernächsten Kreuzung und dann 100 m bis zum Supermarkt.

Mit dem Baguette ging es zurück zum Womo und nach dem Frühstück dann an den Strand. Das Wetter war toll und das Wasser sehr erfrischend.

Mein Morgen
am Strand

Ja so kann man tatsächlich einen großen Teil des Tages verbringen. Kann ja auch nicht 6 Monate nur die Gehend rennen, heute war also mein Ruhetag. I habe mich aber weiter mit meiner Spanisch-Dusche befasst und zwei Kapitel gehört.

Entspannen am Strand

Später wollte ich dann noch irgendwo einen Kaffee am Strand trinken und bin etwas in die andere Richtung vom Platz aus gelaufen. Da erstreckt sich auch noch einmal ein ganzer Ort ins Hinterland.

Nachmittags

Der VLOG des Tages kann nun auch nichts ganz anderes sein, als einige Strandimpressionen und meine kleinen Wege des Tages. Für morgen plane ich wieder etwas mehr Aktivitäten.

VLOG 24.11.11 Altea

Altea, erster Tag

Nach dem mich heute morgen wieder der Baulärm geweckt hat und ich gestern abend in Benidorm auch kein Highlight erlebt habe, was mich dazu bringen konnte länger dort zu bleiben, war klar das ein Platzwechsel her musste.

Da für heute aber 26 Grad angesagt waren wollte ich auch nicht lange im Auto sitzen. Ich bin dann 7 km zurück nach Altea gefahren, der Campingplatz liegt direkt an der Strandpromenade und hatte auch noch Plätze frei.

Es ist ein Platz der zweiten Kategorie, also nicht ganz so exclusive, aber was soll ich sagen, kein Arbeiter auf dem Platz. Nur 3 km an der Promenade entlang kommt man zu einer riesen Baustelle.

Ich habe mir gerade einen Wein bestellt, und das habe ich bekommen:

In einer Bar direkt am Strand

Aber jetzt erstmal weiter mit dem Bericht.

Die Fahrt ging also schnell und es waren auch gar nicht mehr so viele Plätze frei. Da ich keine am hinterem Ende (nah an einer Straße) haben wollte blieben nur 3 über.

created by InCollage

So stehe ich jetzt in einer Reihe mit vielen Holländern, Schweden und Norwegern. Meine Nachbarn reisen aber morgen ab und da wird sich das Bild schnell wieder ändern.

Als erstes habe ich eine große Maschine Wäsche gewaschen, während die lief ging es schnell in den Supermarkt Wäscheklammern kaufen, bei dem Wind sollte man genug haben, sonst kann man gleich wieder waschen!

Eigentlich habe ich von meinem Ab und Aufstieg gestern noch ziemlich Muskelkater in den Waden und wollte deswegen heute gemächlich alles angehen.

Bar vom Campingplatz mit Blick aufs Meer

Also ging es erst an die Camping Bar, es lief ja Deutschland gegen Japan. Allerdings war das Wetter am Strand so verlockend, das ich nur die erste Halbzeit geschaut habe, das Fiasko wurde mir dann von der Apple Watch präsentiert.

Gut das ich die Promenade abgelaufen bin, das war bestimmt besser als das Spiel. Hier die Bilder von meinem Spaziergang.

Strand beim Campingplatz
Strandbereich im Ort
Ganz am Ende

Und dann ging es wieder zurück.

Strand

Am Ende war es trotzdem eine große Runde, war so nicht geplant.

Es ist auf jeden Fall so, das Benidorm nichts mit Spanien zu tun hat, außer dem Wetter. Hier ist es jetzt schon wieder etwas besser aber ich werde in einigen Tagen auf jeden Fall wieder einen größeren Sprung machen. Von hier soll es aber auch 2 gute Radwege geben, also gibt es auch genug zu erkunden.

Der VLOG ist heute auch entsprechend kurz.

VLOG 23.11.22

Benidorm zweiter Tag

Heute muss ich erstmal mit der Nacht anfangen, denn es hat so geweht, das ich mir echt sorgen um mein Womo gemacht habe. Ich bin immer wieder aufgewacht, weil es das Womo so hin und her bewegt hat. Nachts habe ich dann auch schon überall das Hämmern gehört, wie man versucht hat mit mehr Zeltnägeln besser anzuspannen.

Heute morgen habe ich dann gesehen, dass es nicht bei allen wie gewünscht geklappt hat. Mein Womo hat aber noch gestanden.

Die Runde für heute stand ja schon fest, laut Komoot sollten es 16 km sein, einmal über den Felsen der hier am Strand steht und dann dahinter im Flachen zurück.

Ich mache es mal kurz, das wurde heute nichts, aber es lag, am Wind, an mir und das Weg echt schwer und anscheinend deutlich länger als 16 km ist.

links die blaue Linie war eigentlich mein Kurs, ich bin die rote hin und zurück gelaufen und das waren schon 9 km!

Plan und Realität

Der Weg ging erst über Straßen im Ort, aber schon mit ordentlich Steigung, dann weiter über Wege für Anwohner (noch steiler) zu dem Aussichtspunkt am Kreuz über Benidorm. Hier jetzt Bilder von dem Weg.

Erst blieb es vom Platz aus noch Flach, dann ging es aber langsam und stetig immer höher.

Auf einmal über den Häusern
Die Aussicht wurde immer besser

Dann ging es zu einem Picknickplatz und von dort über einen schmalen Weg zum Kreuz.

Aussichtspunkt
Oben angekommen

Von dort ging es dann wieder etwas runter im in einen kleinen Pfad einzusteigen.

Erst waren die Wege toll

Der Weg war erst gut, dann ging es aber steil bergauf und es war wie über Geröll laufen, die „Stufen“ wurden immer höher, da hatte ich auch schon etwas Sorgen wegen meinem Knie und ich bemerkte auch das ich nach der App nicht wie geplant voran gekommen bin.

Aber dann war ich oben und da erwischte einen der Wind voll von der Seite und der Weg zeigte sich sehr nach an der Kante entlang. Es gab auch keine Möglichkeit etwas weiter innen zu gehen, das Gebüsch gab es nicht her.

Übertrieben oder nicht, ich war ja auch alleine unterwegs und wenn man sich dann einmal blöd vertritt dann ist es da schon blöd.

created by InCollage

Also „safety first” und den Weg zurück angetreten und dabei noch dieses tollen Bilder gemacht.

Blick auf das Meer
Kleiner Baum mit Steinhügel
Tolle Buchten

Und dann tauchte die Stadt wieder vor mir auf und dann bin ich an der Promenade nochmal bis zum Ende und kreuz und quer zurück.

created by InCollage

Am Ende habe ich mehr als die geplanten km geschafft, aber halt ganz anders wie gedacht.

Ich weiß nicht warum hier immer Bilder aus der Oper angezeigt werden, in meinem Artikel sehe ich die richtigen Bilder!

Dann ging es zurück zum Womo, duschen und kochen und dann bin ich nochmal rein ins Dorf.

created by InCollage

Jetzt sitze ich in einem Pub, schreibe den Bericht und schaue nebenbei Frankreich gegen Australien.

Pub in Benidorm

So jetzt gibt es noch den VLOG des Tages, auf das Thema „Rentner Scooter“ werde ich mal in einem anderen Bericht eingehen.

VLOG 22.11.22

Ist doch auch geiles Datum heute, oder 22.11.22, finde ich echt cool.

Benidorm

An den Überschrift könnt ihr schon erkenne das meine Fahrt heute weiter gegangen ist. Eigentlich wolle ich nur so 100 km nach dem Ort Calpe machen. Die Fahrt war auch ziemlich anstrengend, da es heute hier wirklich sehr windig war. Alkoven Wohnmobile, die mir entgegenkommen sind hatte alle ziemlich Schlagseite und auch mich hat es ganz schön gebeutelt. Aber in Calpe war um den ganzen Campingplatz herum eine riesen Baustelle, da hatte ich keine Lust drauf. Also ging es dort nut in den Lidl und dann nochmal 30 km weiter nach Benidorm. Leider hat auf der Fahrt das Womo wieder so komische Geräusche beim Anfahren gemacht. Es scheint als ob es ein Problem mit der neue Kupplung (2 Jahre alt) gibt, das wäre natürlich nicht so toll. Aber einmal abwarten, es könnte auch etwas anderes sein, aber irgendetwas ist da, so wie es es sich ab und zu anhört. Aber bevor es nicht immer auftritt oder reproduzierbar ist, machte es auch keinen Sinn eine Werkstatt aufzusuchen, was soll ich der erzählen?

Nun ja was soll ich sagen hier ist die Mega Baustelle jetzt direkt auf dem Campingplatz. Als ich in der Mittagszeit ankam, da war nicht viel von dem Lärm zu hören, da dachte OK, ist ja nicht so schlimm. Aber etwas später sind dann alle hier zur Höchstform aufgelaufen.

Und das ist hier nicht wie auf deutschen Autobahnbaustellen, die 10 km lang sind und in der Mitte Schraubt “Horst” Leitplanken zusammen. Nein nein, die haben hier anscheinend echt einen Arbeiter pro Gerät? Und die haben LKWs, Planierraupen, kleine Bagger, grosser Bagger, Bagger mit Presslufthammer und was noch alles.

Aber, ich kann auch vor meinen gebuchten 4 Tagen abreisen, also erstmal schauen wie es wird und eigentlich bin ich ja den ganzen Tag auch nicht am Womo. Also erstmal raus und den Ort etwas erkunden, dafür habe ich diesmal das Fahrrad genommen, weil ich doch etwas weiter vom Strand und der City entfernt bin.

Strand Benidorm

Also was zeigen die Bilder nicht!:

Im Lidl hätte ich schon im wahrsten Sinne hellhörig werden müssen, weil wir kommen die Durchsagen bitteschön zusätzlich in Englisch!

Also ich bin zwar noch nicht auf Gibraltar, aber diese Region scheint den Engländern zu gehören, sie sind eigentlich überall. Der Supermarkt am Strand heißt “London Market” und auch alles andere hier hat englische Namen. Also kurz hier ist alles in englischer Hand, heute spielte auch noch England, hat glaube ich 3:0 gewonnen, alle hier waren bester Laune.

Für mich ging es erstmal am Strand weiter, der Radweg dort war wieder swear gut geführt, zu etwas anderem komme ich später.

Wie ihr sehen könnt, hat die Stadt echt eine Skyline und auch nicht nur in der ersten Reihe. Es werden auch noch weitere gebaut. Allerdings sind auch viele ältere Gebäude nicht mehr sehr attraktiv .

Benidorm
Benidorm in beide Richtungen

Das Gebäude hier ist aus meiner Sicht schon ein eigenes Foto wert, es überragte auch alle anderen Gebäude.

Was da wohl die Wohnungen oder Zimmer oben in der Mitte kosten werden?

Bestes Gebäude in Town!

Mein Weg ging bis zum Ende der Bucht, was eine Strandlänge von ca 8 km mit einer kleinen Unterbrechung ausmacht, das finde ich schon viel. Wie ihn in dem Screen im übrigen sehen könnt, ist hier fast überall 5G!

kleine Radtour von heute

Am Ende sind dann diese wie ich finde tollen Bilder entstanden.

Toller Blick auf den ganzen Ort

Hier sind tatsächlich auch noch überall Rettungsschwimmer am Strand, liegt bestimmt daran das die Engländer bei jedem Wetter ins Wasser gehen.

Hier sind alle Gewinner den Musikkontest erwähnt

Auf dem Bild unten kann man nochmal gut sehen wie das eine Gebäude alle überragt, ist schon ein toller Blick.

Best view point, aus meiner Sicht

Der Stand selbst macht einen sehr gepflegten Eindruck an einigen stellen haben sie auch noch einige Palmen stehen lassen. Solche Bilder gefallen mir immer besonders gut. Mit dem Ort selbst werde ich aber nicht so richtig warm werden, die Nebenstraßen sind alles nur Partyzonen mit lauter Musik, erinnert mich irgendwie etwas an Las Vegas. Überall sind fest installierte Großbildfernseher und halt Party. Eventuell gehe ich morgen abend einmal rein, aber heute hatte ich keine Lust und eben hat es auch etwas angefangen zu regnen.

Strand Bilder
Mein schönstes Bild des Tages

Ja dann nochmal zurück zu den Radwegen, wenn sie so geführt sind, dann behagt mir das nicht so. Ich hatte ja schon geschrieben, das sie oft auch in der Mitte der Strasse verlaufen, aber so bei einer 4 spurigen Strasse. Ich frage mich wie da der Familienausflug läuft, aber egal ist nicht mein Problem. Auch sind dauernd STOP Schilder auf dem Radweg aufgemalt, das sind so viele und meistens überflüssige wie bei Einmündungen die nur angedeutet sind aber es gibt da noch keine Strasse, das man die wichtigen teilweise bei Ampeln übersieht.

created by InCollage

Bei Lidl habe ich mir heute wieder Pilze und die leckere Sauce dazu geholt, sowie vegetarische Schnitzel und dann als ich die Pilze schon schön mit Chilis angebraten hatte, kam bei aufschneiden der Sauce die große Überraschung – Gorgonzola! Also wer das mal probieren möchte es war erstaunlich lecker.

Mein Abendessen

Zum Schluss wie immer mein VLOG des Tages. Ich werde gleich einmal mir Gedanken machen wie es jetzt für mich weiter geht. Einen schönen Platz weiter südlich habe ich eben schon angefragt, aber der ist leider voll. Nun mal sehen was ich morgen machen werde. Es gibt hier auch anscheinend eine schöne Wanderung, eventuell werde ich auch die erstmal morgen machen.

Die Wanderschuhe hatte ich bis jetzt ja noch gar nicht an.

VLOG 21.11.22

Valencia fünfter Tag

Heute Nacht war es recht kühl, so um die 7 Grad, heute morgen um 9:00 waren es noch immer unter 10 Grad aber die Sonne schien (den ganzen Tag) und dachte das mit eine Radtour wieder gut tin würde. Die letzten Tage bin ich ja nur Bus gefahren.

Also kam das Rad raus, kurze Radelhose an, Softshell Jacke drüber (das war ein Fehler) und los ging es. Nach 20 min in der Sonne am Strand war schon klar das ich eine zu dicke Jacke gewählt hatte.

Da ich die letzten Tage immer Bus gefahren bin, habe ich die Umgebung vom Campingplatz überhaupt nicht richtig wahrgenommenes. Der Radweg am Strand ist ganz toll, wie auch das Meer und der Strand selbst. Wer hier wohnt der bekommt echt etwas geboten.

Strand südlich von Valencia

Der Weg führte mich auch durch Valencia und auch hier war die Führung der Radwege wieder sehr gut. Ab und zu muss man mal etwas suchen wo er weiter geht, also rechts, links oder in der Mitte. Einen Radweg gibt es immer nur auf einer Straßenseite dort dann aber für beide Richtungen hier ist also wirklich aufpassen angesagt. Auch wenn man als Fissgänger über die Straße möchte, erst in beide Richtungen schauen. So ein 50 km/h e-Skooter kommt angeschossen wie ein Leopard!

Die alten Hafengebäude werden zum Teil sehr umfangreich renoviert und dann diversen Verwendungszwecken zugeführt.

Im Hafen

Dann führte mich der Weg weiter über richtige Fahrradstassen zum südlichen Rand von Valencia und dort wieder auf eine schöne Promenade.

Aber auch entlang von richtig breiten tollen Stränden. Hier war aber auch ein Künstlermarkt und da musste ich schon sehr langsam machen.

Man kann sowieso sagen das die Geschwindigkeit in Valencia selbst sehr nach unten geht, viele Ampeln auch wenn sich kaum einer an Ampeln von kleineren Straßen hält, muss man doch sehr aufpassen.

tolle Wege und Strände

Ab und zu steht auch was auf dem Radweg rum, wie hier die Ziegen, bei meiner letzten Tour bin ich auch fast über eine Schlange gefahren.

Nördlich von Valencia

Etwas weiter nördlich kam ich dann durch diesen netten Ort, im Prinzip eine sternförmige Hafenanlage direkt mit netten Wohnhäusern.

Ich kann ja schon einmal etwas vorgreifen und meine Runde zeigen. Es waren 58 km und wegen den vielen kleinen Pausen habe ich auch recht lange gebraucht.

Eigentlich ging die Tour noch 30 km weiter, aber ich wollte auch nochmal den Grüngürtel bis ganz zu Ende fahren und noch einen letzten Kuchen in meinem leckeren Kaffee essen. Deswegen habe ich dann auch bald meine Kehrtwendung gemacht.

created by InCollage

In meinem Kaffee sollte ich mein Rad reinstellen, habe schon „Bonus“ bekommen und der Kuchen war wieder lecker.

Ich wollte eigentlich auch mal wieder Backen und die GoPro Filme schneiden, sobald mal schlechtes Wetter ist ….. .

Oops da ist ein Bild ja doppelt

Dann ging es am Strand entlang zurück. Für morgen plane ich nun wohl etwas weiter zu fahren. Mal sehen …. .

Mein VLOG des Tages

20.11.22 VLOG

Valencia vierter Tag

Heute morgen war es kühl, bei 9 Grad aber ohne Feuchtigkeit draußen. Auto und Tisch absolut trocken. Deswegen fühlt sich das Klima hier auch so viel milder an, als sich bei uns zu Hause diese Temperaturen anfühlen.

Heute wollt ich dann doch noch einen Museeums Tag einlegen und danach weiter in die Altstadt. Eventuell einmal bei Apple anklopfen, weil meine Batterie die gestern hätte kommen sollen, anscheinend nicht gekommen ist. Den versprochenen Anruf hab es jedenfalls nicht.

Also mit dem Bus los, wieder am Arts Viertel ausgestiegen und dann dachte ich es gibt hier auch eine Galerie zum besichtigen. Eventuell gibt es die auch, muss ich gleich nochmal schauen, jetzt bekomme ich allerdings erstmal eine Führung durch die Oper!

So kann man sich dann doch täuschen.

Aber es war eine tolle Führung mit einigen Details und dauerte fast eine Stunde.

auf in die Oper
created by InCollage

Einige Ausblicke erinnern an die Sicht aus einem Schiff und das soll auch so sein. Ich dachte eher auf der Brücke eines Raumschiffs zu stehen.

Von vorne soll es auch an einen Fomel 1 Wagen und das Cockpit angelehnt sein, also der Helm und davor der Schutzbügel, aber es gibt sicherlich sehr viele Interpellationsmöglichkeiten.

created by InCollage

Aber ich konnte heute jedenfalls schon mehrmals, naja sagen wir mal so ein bisschen, in einem Ferrari sitzen. Denn alle Sitze in der Oper wurden von dem gleichen Herstellet gebaut, der auch die Sitze für Ferrari baut und es wurde auch das gleiche Leder verwendet.

Ganz viele Ferrari‘s 😂

Sitzt sich sehr gut.

Wie in einem Ferrari nur sehr geräumig!

Das ganze Gebäude ist viel in den Farben blau für das Meer und weiß gehalten. Weiß weil es über alles strahlen soll.

An der Oper hat man im übrigen 9 Jahre gebaut, an dem ganzen Bereich über 20 Jahre. Das ganze wie auch der Parkgürtel den ich vorgestern durchlaufen habe, ist ein umgeleitetes Flussbett. In den 70er gab es wohl verheerende Überschwemmungen und deswegen wurde damals der ganze Fluss schon an der Stadt vorbei geleitet. Es ist echt schön das der Bereich nicht einfach zugebaut wurde, sondern so etwas tolles entstanden ist. Es gibt der Stadt sehr viel. Die Bürger konnten damals auch abstimmen und sie haben sich für dieses Konzept entschieden. Danke an alle Valencianer.

Alle Sitze haben vor sich in dem Sitz ein Display, in dem in 7 Sprachen eine Oper direkt übersetzt wird, deutlich besser als oben nur eine Leinwand zu haben und dort nur eine weitere Sprache angeboten zu bekommen.

In den oberen Stockwerken sind die Türgriffe alle Frauen und Männer Köpfe, was ist es dann wohl weiter unten?

Genau die entsprechenden Körper! Allerdings immer ohne Füße.

created by InCollage
Der große Saal

Und wurden 3 Säle bei der Führung gezeigt und der hier oben drüber ist der größte. Man hat sich extrem Mühe mit den Fließen und der Akustik gegeben, in den Sälen mit Holz soll es aber wohl etwas besser sein.

Ticketpreise liegen zwischen 16 (keine Sicht) und knapp unter 200 EUR.

Wer unter 28 ist kann aber jeden Platz für 10 EUR bekommen, einfach um junge Leute für die Oper zu gewinnen, was ich eine tolle Idee finde.

Danach ging es dann zu Apple. Und als mir mitgeteilt wurde das mein Ersatzteil noch nicht da ist, im Verkauf aber genau diese ausliegen, habe ich dem Verkäufer einmal meine Sichtweise erklärt, schließlich haben alle meine Geräte auch Apple Care.

Dann bekam ich tatsächlich direkt einen neuen Akku, der im Laden auch ging komischerweise etwas später das gleiche Symptom zeigte wie mein alter Akku. Das muss ich jetzt erstmal beobachten.

Apple Shop Valencia

Dann ging es weiter durch die Straßen und da kam ich natürlich wieder an dem tollen Platz vorbei.

Innenstadt

Danach bin ich einfach noch durch Valencia geschlendert ich war dann ja auch schon sehr viele Stunden auf den Beinen. Mein Lieblingskaffee hatte heute geschlossen, deswegen musste ich heute meinen Kuchen woanders genießen. Es wurde ein ganz kleines Kaffee neben der Markthalle.

War auch sehr lecker, so gestärkt konnte ich dann weiter durch die Stadt laufen und einfach nur in den tolle Eindrücken baden.

An diesem Wochenende ging es hier ja viel um Leute mit Handicap, so spielten hier heute Rollstuhlfahrer gegeneinander Basketball und überall war wieder Musik oder Artistik in der Luft. Wenn man bedenkt das bei uns zu Hause der erste Schnee gefallen ist, das ist es hier zauberhaft warm.

Eigentlich wollte ich dann zurück zum Bus, ich hatte aber heute noch gar keinen Wein und so richtig Tapas hatte ich auch hier nich nicht gegessen. Nach etwas längerer Suche war dann auch das Lokal mit vegetarischen Tapas gefunden und sie waren ganz lecker (geht aber bestimmt noch besser) und einen guten Tropfen Wein dazu.

Tapas und Wein

Die Runden Bällchen waren frittiert und mit Pilzen gefüllt und das andere war wie eine Kiesch würden wir glaube ich sagen. Mit Kartoffeln und Ei.

Dabei habe ich dann meine ganz lieben Nachbarn kennen gelernt. Auch wenn es nach einem Innenbild aussieht, war es draußen.

Nette Leute

Da musst ich doch gleich fragen ob die für 10 eur in die Oper gehen und noch so einiges weitere. Sie kannte das überhaupt nicht und sie ist Lehrerin. Weiter wollte ich wissen warum sie beim Rauchen aufsteht (draußen) und sich aber eigentlich nur auf die anderer Seite von Stuhl stellt. Das ist wohl seit Corona so, man darf auf den Terrassen nicht mehr rauchen, hier geht aber Terasse und Straße fließend über, daher ist stehen schon gleich gehen und somit auf der Straße.

Verständigung ging etwas hakelig in englisch und gut per Übersetzungs App.

Danach und 3 Gläser Wein später ging es dann mit dem „Partybus“ zurück zum Campingplatz. Der Bus war voller junger Leute, die meisten Frauen in einem japanischen Manga Outfit und hatten eigentlich kaum was an, bei 9 Grad und sie waren alle auf dem Weg zu einem Strand wo eine Party dazu steigen soll. Disco oder so kann es nicht gewesen sein, weil sie alle viele Getränke und Essen in Tüten dabei hatten.

Da werden einige ziemlich frieren!

Hier der Vlog des heutigen Tages:

VLOG 19.11.22

Valencia dritter Tag bei Nacht

Heute bin ich gegen 18:00 nochmal in die Stadt gefahren und wollte die abendliche Stimmung genießen, was ich erlebt habe hat mich aber ziemlich umgehauen. Überall Musik, alle Restaurants voll und irgendwie waren jetzt da Restaurants wo sonst gegen Mittag nichts war.

Ich habe ein kleines Video dazu gemacht.

Valencia am Abend

Die Stimmung ist echt toll, das mein Tauschakku von Apple noch nicht da ist, da bin ich gar nicht böse drum. Werden es halt einige Tage mehr in dieser tollen Stadt.

Valencia dritter Tag

Heute morgen ging es direkt ins Meeresmuseum, der Plan war eigentlich gegen Mittag (14:00) wieder zu einer Pause am Womo zu sein, aber da bin ich erst jetzt angekommen. Also schiebt sich alles etwas. Ist ja auch Urlaub.

Das ganze Gelände ist toll angelegt.

Zusätzlich ist vieles unterirdisch, so das der erste Eindruck nach wenig Ausstellungsfläche sehr täuscht. Überirdisch sind die großen Shows und viele Restaurants und unterirdisch sind die ganzen Aquarien.

Von diesen Tunneln gibt es zwei Stück, einer ist für Haie und einer spiegelt die den Ozean auf dem Weg von Europa nach Amerika wieder. Es geht um die unterschiedlichen Bereiche auf dieser Strecke.

Dir Qualle im Bild unten links wurde im Übrigen schon von Ninjas getrocknet und dann wurde daraus ein Pulver gewonnen. Diese blies man den Angreifern oder Gegnern ins Gesicht, so waren die nicht mehr richtig zum kämpfen fähig.

Der Ozean Tunnel

Das Wetter blieb heute auch wie angesagt, sehr bewölkt, kaum Sonne und sehr windig bei 15 Grad. Aber es gab kein Regen.

der Hai-Tunnel

Eine Delfin Show durfte natürlich auch nicht fehlen. Es war aber bei weitem nicht so spektakulär wie in den USA und es wurde auch vieles versucht über die Forschung zu erzählen.

Danach ging es für mich noch in einen 4D Film über Oktopusse, der natürlich effektvoll war aber auch ganz neue Erkenntnisse der Wissenschaft zeigte. So tun sich Oktopusse mit anderen Fischen beim Jagen zusammen. Der andere Fisch zeigt dem Oktopuss wo sich die Beute versteckt und der Oktopuss fängt ihn. Die Beute geht dann abwechselnd an die beiden Tiere. Sehr interessant wie ich finde.

Delfin Show

Das war es dann bis jetzt auch für den Tag, ich möchte euch ja nicht mit 100 Bildern von Fischen “foltern”. In dem Vlog des Tages geht es natürlich auch um das Aquarium, was soll auch anderes darin vorkommen?

18.11.22

Valencia zweiter Tag

Heute lag die Wetterprognose bei 25 Grad und etwas Wolken, für morgen eigentlich bei nur Wolken, daher habe ich heute die Museen ausgelassen (von innen) und bin ausgiebig Spazieren gegangen.

Auch heute ging es wieder mit dem Bus in die Stadt, es bietet sich hier einfach an. Die Haltestelle ist direkt gegenüber vom Campingplatz und in den engen Straßen im Stadtkern müsste man das Rad sowieso schieben, wenn man auch etwas sehen möchte. Hinzukommt das ich immer recht lange in der Stadt bleibe, da sie abends mit Beleuchtung immer nochmal ein ganz anderes Flair bekommt

Ausgestiegen bin ich aber bei der Museeumsmeile und habe mir diese erstmal genau angeschaut.

gestärkt geht es los

Architektonisch ist das schon ziemlich genial was da gebaut wurde, ich möchte nicht wissen was das an Geldern geschluckt hat und wie lange der Bau gedauert hat.

Tolle Baukunstwerke
Valencia
Valencia

Ich habe mich dann auch hier und da einmal auf eine Bank gesetzt (vor allem da wo das WLAN kostenlos war) und dann aber auch diese Umgebung genossen, teilweise meint auch Tiere in den Gebäuden wieder zu erkennen. Wie es aussieht können auch ganze Seitenteile per Hydraulic hochgefahren werden. Da ist sehr viel im Detail zu bestaunen.

Sehr interessante Formen

Solche Bauwerke ziehen natürlich auch große Kosten nach, so muss das immer in Stand gehalten werden. Es waren überall Arbeiter am Ausbessern. Das ist hier vorbildlich gelöst ABER wenn man durch den Grüngürtel geht, der etwas über 8 km lang ist, dann sieht man da leider anderes. Es ist so, das um so weiter man sich von diesem Vorzeigebereich entfernt es anscheinend immer schwieriger mit der Erhaltung wird.

Ich bin eigentlich den ganzen Park heute abgelaufen und er hat wirklich tolle Bereiche, aber auch verwahrloste Brunnenanalgen, die fast Auseinanderfallen. Bereiche mit Gebäuden wo ich jetzt keinen Sinn mehr erkennen konnte und die jetzt anscheinend von Obdachlosen bezogen wurden.

Es wird hier augenscheinlich das meiste Geld in diesen Bereich vorne investiert und Teile der Parkanlage verfallen so langsam . Das ist sehr schade.

Anfang der Parkanlage

Sie ist ansonsten toll gemacht, es gibt 3 Arten von Wege, einen Bereich für Radfahrer, einen für Jogger und einen eher für Fußgänger. Es gibt sogar ein Schild das richtig Jogger zeigt, hätte ich mal fotografieren sollen. Es gibt in diesem nennen wir es mal auch riesigen Sportplatz, alle Arten von Sportplätzen. Also Fussballplätze, Football Bereiche normale Sportplätze und Basketball usw. Hier kann im Prinzip jeder seinen Sport machen.

Bei dem unteren der Bild (was jetzt kommt) da sind wir jetzt in dem Bereich angekommen, wo entweder schon beim Bau das Geld ausgegangen ist oder es für den Unterhalt fehlte.

Fast am Ende der Parkanlagen

Ich bin dann noch etwas weiter gegangen und dann habe ich mir einen schönen Weg in die Altstadt gesucht.

Graffiti scheint in Spanien einen anderen Stellenwert zu haben, in Cambrills habe ich Spayer bei Brückenpfeilern gesehen, die anscheinend dafür freigegeben wurden, also eher wie für einen Wettbewerb. Auch hier gab es Graffiti zu sehen, aber nicht über schöne Wende sondern eher um etwas zu verschönern. Finde ich sehr interessant.

Weg in die Altstadt
Verpflegung und Altstadt

Von der Altstadt habe ich euch gestern schon genug Bilder gezeigt, da wollte ich heute nicht noch mehr bringen (eventuell kommen morgen nochmal welche). Aber ich habe meinen kleinen leckeren Kuchenladen wieder gefunden und dort heute einen Käsekuchen gegessen. War wieder sehr lecker. Ich wurde schon gefragt ob ich hier hingezogen bin, ich denke er hoffte auf einen neuen Stammkunden.

Mein Weg heute

17 km waren es am Ende heute zu Fuss, eine schöne Tour.

Der Vlog ziert sich heute noch etwas, er läßt sich nicht hochladen. Auf den Campingplätzen ist von 17:00 bis 24:00 meisten das Internet nicht so überragend, danach ist es dann wieder gut, aber jetzt scheint sogar 5G hier überlastet zu sein. Ich werde es noch etwas versuchen.

Mein 17.11.22

Valencia erster Tag B

Heute, konnte ich das Video nicht von unterwegs hoch laden, ich muss etwas Volumen sparen. Daher reiche ich es jetzt nach. Euch viel Spaß beim schauen.

Valencia 16.11.2022

Valencia

Der Campingplatz ist jetzt kein Highlight, aber nah zur Stadt. Man kann mit dem Rad über Radwege nach Valencia rein fahren oder direkt gegenüber des Campings mit dem Bus.

Heute morgen habe ich Benicassim verlassen und mich auf den Weg nach Valencia gemacht. Die 120 km liefen eigentlich gut wenn das Navi nicht kurz vorm Hafen eingefroren wäre. So stand ich dann am dem Kontrollpunkt der Polizei, wo alle LKWs anstehen müssen um in den Hafen zu kommen.

Aber ich denke so blöde Touristen werden die da schon öfter gesehen haben, weil es gab eine Spur zum Wenden!

Ich habe mich für den Bus entschieden und bin direkt in die Altstadt gefahren. Der Bus kostet 1,50 und man kann dann bis zur Endstation fahren.

Mein Camping und der Haltepunkt vom Bus

Jetzt trinke ich gerade meinen ersten Sangria auf einem tollen Platz und schreibe diesen Bericht.

Bis jetzt habe ich heute diese Strecke in Valencia zurück gelegt. Es ist eine tolle Stadt und jede Straße hat wieder neue Geschäfte und Restaurants oder einfach einen Platz zur Verweilen.

Die Stadt in Bildern einzufangen ist schon sehr schwierig, ich habe es aber trotzdem versucht und hier kommen meine Highlights!

es gibt tolle alte Gebäude
eine tolle Markthalle

Die Markthalle ist schon was besonderes und was mir auffällt, es ist nicht alles so überlaufen. Es gibt einfach so viele tolle Ecken, das nicht alles zu einem Highlight strömt.

schöne Plätze und Gassen
Einfach eine tolle Umgebung

Es gibt aber große Bereiche wo Modernisierung am Laufen sind, viele Gebäude sind aber schon toll restauriert. Vor allem die städtischen Gebäude sind ein Augenschmaus.

Zwischendurch musste natürlich auch mal ein Kaffee her und so konnte ich an diesem leckeren Kuchen nicht vorbei. Vor allem war der extrem lecker, genug KM habe ich ja heute schon gelaufen.

lecker Kuchen
Valencia

Dann hatte ich heute um 17:20 ein Termin bei Apple , weil mein MAG Safe Akku spinnt. Ich hatte für das Fehlverhalten schon online ein Ticket eröffnet, aber die haben das Problem nicht so richtig verstanden.

Hier die Techniker haben es verstanden und mein Zusatzakku ist wohl defekt. Leider hatten sie keinen zum Tausch da, aber ich soll am Freitag einen neuen bekommen. Mal sehen ob das klappen wird.

Heute war auch erstmal nur kreuz und quer rumlaufen angesagt, morgen werde ich dann etwas Museen machen oder Rad fahren und Museen übermorgen. Das wird sich ergeben.

Radtour nach Castellon de la Plana

Heute habe ich mir eine Komoot Tour rausgesucht, welche mich in eine etwas größere Stadt hier in der Nähe führt. In der Innenstadt wollte ich aber dann von der Route abweichen und die Stadt zu fuss erkunden. Für den Rückweg wollte ich eigentlich wieder auf die geplante Route zurück kommen, hier hat mir aber ein toller Radweg verführt und dann wurde es etwas.

Los ging es direkt hier an der Promenade, eigentlich darf man da nicht Rad fahren, zu der jetzigen Jahreszeit interessiert das aber keinen, man muss da ja auch nicht lang jagen, genüsslich mit 10-15 km/h ist ja auch vollkommen OK. Sind ja auch immer nur kurze Strecken, bis wieder richtige Radwege starten. Die Radwege werden halt manchmal hinter der ersten Häuserlinie geführt und dann ist ein Teil der Promenade nur für Fußgänger gedacht. Ich interpretiere das aber einmal als Thema für die Hochsaison, jetzt dürfen ja auch die Hunde an den Strand.

Meine Runde heute

45 km waren es dann, wer mir im Übrigen in Komoot folgen möchte, dort bin ich Oskar69, ihr seit gerne eingeladen.

Heute morgen war es bewölkt und die Wetter App sprach von einer 40% Regenwahrscheinlichkeit, daher hatte ich mich für die Softshell Jacke entschieden. Kam natürlich wieder kein Tropfen runter und es wurde 23 Grad warm. Aber man kann sich die Jacke ja auch in den Bauch binden!

Der Radweg am Strand

Der Weg war wieder toll, er ist auch meistens komplett abgegrenzt zur Strasse. Da kommt auch kein Auto drüber wenn es mal ausweichen möchte, ohne deutlich Schaden zu nehmen. Daher fühlt man sich sehr sicher und kann an solchen Wege auch mal ordentlich Gas geben.

Interessante Wege

Wie an jedem Morgen wenn ich hier unterwegs bin, sind auch sehr viele andere Radfahrer, Jogger oder Sportler jedweder Art unterwegs. Einige machen am Strand mit Gewichten Sport, andere schleppen ihre Yogamatten zum Strand. Bei einem solchen Wetter ist Aussensport auch eine ganz andere Option als bei uns. Hier gibt es draussen solche Fitnessparks, im Gegensatz zu uns werden die hier aber auch genutzt.

Das Bild oben rechts unten zeigt eigentlich gut zwei Themen, zum einen die tolle Wegeführung auch in der Stadt aber auch die Bauruinen, welche leider immer wieder zu sehen sind.

Ja wenn wir schon dabei sind, dann machen wir gleich mal einen Ausflug zur Elektrik, bzw. dem Telefonnetz. Es ist schon anders als bei uns! Teilweise hängen neben der Strasse die Leitungen so tief, das man aufpassen muss nicht mit dem Lenker einzufädeln. Aber irgendwie scheint alles zu klappen hier.

Telekommunikation

Eben habe ich noch geschrieben das es heute keinen Tropfen geregnet hat, da hätte ich lieber bis jetzt schreiben sollen. Gerade musste ich rein gehen. Da es draußen angefangen hat zu regnen. Aber die Bauern hier werden sich freuen.

Der Weg in die Innenstadt einer großen Stadt ist natürlich nicht immer nur eine Augenschmaus, hier war es aber ganz OK und ich fand die Innenstadt auch sehr schön, es fehlte eine große Fußgängerzone, aber dafür gab es ganz viele Gassen mit vielen kleinen und großen Geschäften.

Die Innenstadt
Tolle Straßen und Parks

Neben den schönen Straßen gab es auch einen tollen Park und es waren wirklich viele Menschen unterwegs, als eine richtige lebendige Stadt.

Eine Pause mache ich hier gerne

Hier habe ich einen Kaffe, eine Schokocroissant und ein alkoholfreies Bier für 5,40 verzehrt. Spanien ist aus unsere Sicht schon ein sehr günstiges Land.

Hier gab es noch einen Kaffee
Markthalle

Das oben ist die zentrale Markthalle um sie herum pulsiert das Leben, ein Kaffee ist neben dem Nächsten. Dort war eine tolle Stimmung und dann auch Zeit für meinen nächsten Kaffee, mit diesem Ausblick.

created by InCollage

Man muss natürlich auch die tollen Ecken einer solchen Stadt suchen und auch finden. Ich könnte natürlich auch Bilder von nicht so tollen Stellen posten, aber das macht ja keinen Sinn. In meiner Erinnerung sollen ja nur die schönen Momente bleiben.

created by InCollage
Das Legohaus

Ich habe das Haus oben einfach mal Legohaus genannt, ist aber wohl eine Post. Im Video habe ich da mal rangezoomt und für mich sieht es aus wie ein Legohaus in groß, aber schaut es euch an und macht euch euer eigenes Urteil.

Am Abend ging es dann nochmal zum Lidel hier um die Ecke, das ist auch noch im Video zu sehen. Dort gibt es im Gegensatz zu den einheimischen Supermätkten mehr Bio Produkte und auch viele vegetarische oder vegane Produkte, die da total bis jetzt vermisst habe.

Und hier kommt dann noch eine kurze Videozusammenfassung meines Tages:

Ich wünsche Euch allen noch einen tollen Abend. Morgen geht es für weiter Richtung Valencia, wenn ich dort einen Platz finde.

Ein ganz ruhiger Tag

Eigentlich war für heute 0 Sonne angesagt, keine Ahnung wo das war, hier jedenfalls nicht. Nach meinem mega Abwasch habe ich mich gegen eine weitere Radtour und für den Strand entschieden.

Also ging es die kleine Straße runter zum Strand, dann als erstes auf eine nette Bank und ich habe wieder etwas spanisch versucht zu lernen. Keine Ahnung ob das bei mir funktioniert, ich zweifel da etwas, aber egal.

Der Weg zum Strand

Wenn ich schon einmal unten bin, kann ich auch eine Strandwanderung machen, es waren dann am Ende so 7-8 km und hier die Bilder dazu.

created by InCollage
created by InCollage
created by InCollage
created by InCollage
created by InCollage

(Leider stürzt WordPress beim Erstellen einer Galerie ab!)

Danach ging es dann zurück zum Womo und nach einer kurzen Pause dann an den Pool, der liegt sehr geschützt und da gibt es auch bequeme Liegen.

Am Pool

Der große Pool hatte auch noch auf, aber in der Schwimmhalle war das Wasser schon etwas wärmer, deswegen habe ich mich für einen Liegeplatz vor der Halle entschieden.

Zum Abendessen gab es heute Schweinelendchen auf Kartoffelspalten und dazu einen Tomatensalat mit Schafskäse! Sehr lecker.

Mein Abendessen

Hier kommt jetzt der neumodisch genannte Vlog des Tages, als der Video Blog von mir mit meinen Highlights in Bild und Ton und auch in Farbe!

Mein 14.11.2022

Radtour von Benicassim zur Cala Mundina

Die Cala Mundina liegt etwas hinter Alcossebre und ist ein Leuchtturm inkl einem klitzekleinen Stück Bademöglichkeit. Strand möchte ich es mal nicht nennen. Das war der Wendepunkt heute für mich auf meiner Radtour, aber immer der Reihe nach.

Gestern hat hatten wir hier echt Glück mit dem “Unwetter”, es gab nur viele Blitze und etwas Regen, aber die angekündigten 20-50 l pro qm sind ausgeblieben. In einer Facebook Gruppe wurde aber von starken Schäden (auch an den Womo) berichtet. Hier kann das Land noch schlechter Wasser aufnehmen als bei uns und daher kommt es immer zu diesen Überschwemmungen.

Aber heute morgen kam die Sonne raus, der Wetterbericht zeigte 7 Stunden Sonne an und so war es auch. Nach dem Frühstück bin ich dann direkt los und habe den Einstieg in den Vias Verdes Radweg hier genommen. Diese Radwege wurde auf alten Bahntrassen errichtet und dieser hier führte mich durch ein super Panorama ca. 10 km bis in den nächsten Ort.

Über Komot hatte ich mir aber eine 110 km Tour zurecht gelegt, welche am Anfang auch diesen Teil nutzt, dann deutlich weiter führt. Für mich stand schon fest, das ich eigentlich nicht unbedingt die ganze Tour machen wollte, aber konnte hier gut jederzeit abkürzen.

Aber jetzt erstmal zu den ersten Bildern:

Einstieg in den Radweg in Benicassim

Das tolle an dem Weg ist, das er keine extremen Anstieg hat, da es ja eine Eisenbahn schaffen muss und früher nicht unbedingt direkt neben der Strecke (außerhalb von Ortschaften) viel gebaut wurde, so hat man einen sehr guten Blick in die Landschaft.

So ein Weg ist allerdings kein Geheimtipp

Auf dem Weg war heute mehr los als auf der itsa vor 3 Wochen, naja gefühlt jedenfalls. Ich hatte echt nicht damit gerechnet soviel Spaziergänger, Radfahrer und Läufer dort zu treffen, aber man arrangiert sich sehr gut. Es ist auch kein Weg für jemanden der mit dem Rennrad trainieren möchte eher zum genießen.

Man kommt dann in der Stadt Concha raus, hier beginnen dann andere Radwege und ich habe mich überraschen lasse, wo Komot mich so lang führt. Dieser Ort schien noch etwas natürliches Leben zu haben, dann kam aber Marina D`Or (hoffe das ist so richtig). Hier steht eine Bettenburg neben der anderen bzw eine Appartement Anlage reiht sich an die nächste und überall ist tote Hose. Einige Kaffees hatten noch offen, aber was hier an Ressourcen das größte Teil des Jahres ungenutzt rum steht, das ist gigantisch! nach dem Ort überraschte mich ein toller Weg, der im Grunde so aussah.

created by InCollage

Es gab immer mal wieder geteerte Abschnitte, dann wieder Schotter aber immer gut beschildert und meistens Hinweise für die Autofahrer, das Radfahrer hier Vorrang haben. Das bremst auch die Autofahrer wirklich ab, bis jetzt hatte hier keine negative Erfahrung.

Es war sehr abwechslungsreich, teilweise durch Mandarinen Plantagen (man sind die lecker direkt vom Baum), dann am Strand lag oder es gab auch Ruinen zu betrachten.

Tolle kurzweilige Wege
created by InCollage

In dem Ort selbst gab es aber einen tollen Weg und eine nette Promenade.

created by InCollage

Dann machte die Strasse zwei Kurven und es tat sich ein landschaftliches Paradies auf, das Wasser sah so genial aus, was hier auch an dem Kieselstrand liegt. Da wühlen die Wellen keinen Sand auf, das war ein Augenschmaus.

created by InCollage
created by InCollage

In der Kulisse kann man gar nicht aufhören in die Pedalen zu treten, da fliegen die KM einfach an einem Vorbei.

Eine schöne Bucht jagt die nächste

Dann am Ende wurde der Weg leider eher zu einem Wanderweg. Mit einem MTB wäre das alles gegangen und hätte auch bestimmt spass gemacht, aber nicht mir einem Klapprad. Ich bin dann noch 2-3 km in das Gebiet gefahren, das es dort sehr schön war und habe auch noch versucht andere Wege zu finden. Aber es sollte nicht sein, hier bei dem Bild unten an einem Leuchtturm war mein Wendepunkt.

Mein Wendepunkt
Ein tolles Stück Erde

Zu diesem Zeitpunkt habe ich aber schon 42 km hinter mir gehabt und da ich ziemlich getrödelt habe, ich musste einfach immer wieder anhalten und kleine Videos und Fotos machen, war es auch schon später. Man darf jetzt hier im Winter nicht vergessen, das die Sonne spät aufgeht und früh untergeht. Der Zeitraum für ein solche Tour ist also stark eingeschränkt.

Auf dem Rückweg habe ich dann etwas stärker in die Pedale getreten und bin deutlich besser voran gekommen, die Wegeführung war aber hier etwas kürzer.

Von der anderen Seite sieht es nicht schlechter aus.

Nach dem ich wieder am Camper war und geduscht bin ich aber nochmal an den Strand um die Abendstimmung einzufangen. Dabei ist mir dieses neue Denkmal aufgefallen, wo es um ausgesetzte oder vernachlässigte Tiere geht. Ich denke das ist hier ein grosses Problem. In der Hochsaison laufen die Tire irgendjemandem zu, der sich darum kümmert, die nehmen die Tiere aber nicht mit nach Hause. Die werden danach sich selbst überlassen.

So habe ich eben auch einen Mann mit einem kleinen Lieferwagen voll mit Tierfutter gesehen, der Näpfe aufgefüllt hat.

Denkmal für Tiere
Abendstimmung

Heute ist das Video einmal etwas umfangreicher geworden, das so ein Tag bei einer 80 km Radtour natürlich aus nicht viel mehr besteht, das wird sicherlich klar sein. So habe ich heute auch meinen Abwasch etwas vernachlässigt, da habe ich morgen einiges aufzuarbeiten. Ansonsten werde ich morgen eventuell mit dem Rad den Ort selbst einmal etwas erkunden und ja nach Wetter war wieder einen Strandtag einlegen.

Meine Radtour über 80 km

Benicàssim

Wie ich gestern ja schon geschrieben habe, wollte ich heute weiter in den Süden fahren, auch wenn das Wetter hier noch etwas schlechter ist, ich kann ja nicht sesshaft deswegen werde.

Eigentlich wollte ich heute auch nur 50 km bis ins Ebro Delta fahren, aber als ich dort angekommen war sah es auf Grund der letzten Regentage eher wie ein Schlammgebiet aus und da hatte ich überhaupt keine Lust Fahrrad zu fahren. Zum anderen lag der Campingplatz so dicht am Meer (L`Ampolla, dass das aufgewühlte Meer bis auf die Strasse davor spritzte und ich wollte mein Womo jetzt nicht unbedingt ins Salzwasser stellen.

Also ging es weiter nach Benicàssim, so war von der Abfolge eigentlich auch einmal der ursprüngliche Plan. Nun war das Wetter heute hier noch gemischt, als ich ankam schien auf dem Platz zwar noch so die Sonne das ich mich eincremen musste in den Bergen sah es aber schon sehr dunkel aus.

Ich habe dann noch meinen neuen Regenschirm eingepackt und bin zu Fuß los Richtung Strand. Surfern (Achtung Wolli) hätte es hier heute super gefallen, es waren auch einige mit ihren Boards draussen.

Strand von Benicassim

Ich hatte auf meiner Runde dann auch einmal einen Regenschauer, genau da wo ich mich gerade zu einem Kaffee gesetzt hatte und später noch einen, wo gerade eine Bushaltestelle mit Überdach sehr gelegen gekommen ist.

Heute nur eine kleine Runde

Heute war es auch nur schnuppern an der Promenade, also erst einmal ankommen an dem Ort.

Die alte Wachtürme vor den Piraten existieren auch noch

Manchmal kommt alles genau zu richtigen Gelegenheit, hier war es die sehr nette Bar, direkt am Strand und dann noch kurz vor dem Regen. Einfach super.

Der perfekte Moment für den Kaffee

Dann ging es am Strand weiter, bis ich registriert habe, das ich da wohl noch Stunden so hätte laufen können, da habe ich mich dann langsam auf den Rückweg gemacht.

Das war ein besonders schöner Wendepunkt, nicht alle Strandzugänge sehen so toll aus!

An der direkten breiten Promenade gibt es aber auch Kaffees und viele Restaurants und viele haben auch noch offen. Die meisten Ferienwohnungen stehen aber aktuell leer.

Die breite Promenade

Dann mache ich ja seit einigen Tagen auch immer ein kleines Video, wo ich so einige Highlights des Tages kurz zusammenfasse, ninja heute geht es da natürlich mehr oder weniger auch nur um diesen Spaziergang, aber ich glaube Wellen in Aktion zu sehen ist deutlich besser diese nur auf einem Standbild zu erahnen.

Ausschnitte meines Tages

Wir hören und sehen uns dann morgen wieder.