Wanderung an der Mosel

Eiegtnlich wollten wir heute morgen weiter fahren. Das Wetter war nicht besonders angesagt und es war auch sehr bewölkt. Als wir dann das Womo fast abfahrbereit hatten kam auf einmal die Sonne raus und wir hatten einen wolkenlosen Himmel. Also Planänderung und Wanderschuhe angezogen. Neues Ziel war die alte Ruine, die wir gestern schon auf der anderen Moselseite gesehen haben.

Es ging von unserem Platz zuerst Richtung Neef, dort auf die andere Seite der Mosel und dann am Fluss bis zur Klosterruine. Bei dem Weg konnten wir den Ort Bremm, in dem wir stehen auch einmal ganz nett von der anderen Seite betrachten.

Nach der Klosterruine ging es dann über den Hügel mit herrlicher Aussicht auf Neef und die Mosel zurück.

So waren wir fast 10 km bei wunderbaren Wetter unterwegs. Hier ein Blick auf unsere Tour von heute.

Bremm an der Mosel

Heute morgen haben wir unser Womo wieder 10 km weiter bis nach Bremm gefahren. Auf dem Weg lag noch ein Einkaufsladen um notwendige Vorräte wieder aufzufüllen. Jetzt stehen wir auf einem kleinen Stellplatz direkt an einem Weingut.

Nach der Ankunft sind wir erst eine kleine Runde gelaufen. Wollten erst eine größere Runde laufen sind aber nur bis zu einer Parkbank mit schöner Aussicht gekommen. Hier noch einige Bilder von dem Dorf.

Irgendwie sollte Vodafone hier Mal etwas in das Netz investieren, hier gibt es entweder keinen Empfang oder nur Edge. Und das in der von Wohnmobilen am meisten besuchten Region in Deutschland.

Zell an der Mosel

Heute morgen sind wir nochmal bei Sonnenschein durch Kröv gelaufen. Wollten alles noch einmal bei Tageslicht sehen. Danach ging es dann aber weiter an der Mosel entlang. Es waren dann auch nur 20 km bis Zell, wo es auch einen Stellplatz an der Mosel neben einem Hallenbad und nicht weit weg von Ort gibt. So konnten wir je nach Wetterlage entscheiden wie wir den Tag verbringen. Da es aber heute fast den ganzen Tag angenehm warm und sonnig war, sind wir etwas spazieren gegangen.

Das war unser Platz als wir angekommen sind, mit wunderschönem Blick auf die Mosel und die Weinberge.

Wir sind dann zu Fuss auf der rechten Seite der Mosel in den Ort, dann über die Fußgängerbrücke in die Altstadt und auf der linken Seite zurück.

Es war ein schöner kleiner Spaziergang. Leider ist das Internet hier so schwach, das ich euch nicht mehr Bilder senden kann.

Als wir zurück zum Womo kamen, sah die Parkplatzsituation schon ganz anders aus. Es kamen viele „Busse“ an.

Jetzt stehen wir etwas eingeängt und unser schöner Blick ist etwas eingeschränkt. Morgen geht es bei uns aber schon wieder etwas weiter an der Mosel entlang. Was in Kröv der Nacktarsch war ist hier die schwarze Katze.

Kröv

Nach unserem Yoga Urlaub haben wir gestern ja nur kurz das Auto gewechselt und sind direkt weiter gefahren. Stehen jetzt mit unserem Womo vor einem Weingut in Kröv. Gestern war hier in der Stadthalle die Abschlussveranstaltung der Weinsaison. Zuvor bekamen wir aber noch eine Führung durch den Weinkeller.

Oben links sind die Holzfässer zu sehen, in denen noch ein Teil des Weines veredelt wird. Unten links dann die modernen Edelstahl Tanks in denen der meiste Wein lagert. Unten rechts seht ihr die Weinpresse und darüber die Abfüll und Verkorkungsmaschine. Oben dann die fertigen Produkte.

Das Weinfest war gut besucht und auch die Weinkönigin und Weinprinzessin waren anwesend.

Das Aushängeschild und wohl seit Jahrzehnten bekanntes Produkt ist der Kröver Nacktarsch. Ein Wein den schon unsere Großeltern wohl gekannt haben. Oben links das ist die Weinkönigin mit ihrer Prinzessin.

War ein schönes Fest 🍷

Nur Yoga

Nach einem schönen Konzert gestern Abend, ging es heute morgen um 7:00 mit Meditation weiter.

Danach hatten wir heute 60 min Lachyoga und danach 2 Stunden Yinyoga. Dann ging es um 11 zum Frühstück mit anschließender Pause. Um 16.00 startet für 2 Stunden Faszienyoga um 18.30 gab es dann nochmal was zu Essen. Um 20:05 geht es mit einem Vortrag über Yogaübungen weiter, danach können wir den Tag ausklingen lassen.

YogaVidya

Seit gestern sind wir in unseren Herbstferien. Die ersten Tage verbringen Katrin und ich im YogaVidya in Bad Meinberg. Für mich ist das nach Las Vegas schon ein ziemlicher Kulturschock.

Oben seht ihr einige Impressionen aus dem Hotel. Es ist eine sehr große Anlage, da es sich um eine ehemalige Rehaklinik handelt, welche aus mehreren Gebäuden besteht.

Die Einrichtung ist schlicht und zweckmäßig. Es ist aktuell sehr voll, viele Gäste nutzen wohl die Herbstferien. Eben sind wir etwas durch den Park und den Ort gelaufen.

Das letzte Bild ist der Blick aus unserem Zimmer. Unser Programm hat heute morgen um 7.00 mit einer Meditation begonnen. Danach hatten wir Mantrasingen, einen Vortrag und dann eine Yoga Einheit. Das erste Essen gab es um 11:00, dann allerdings als Brunch mit kalten und warmen Speisen.

Weiter geht es um 16:15

Euch auch einen schönen Abend.

Frust-Automat

Nach jetzt 24 Stunden Reisezeit sind wir für einige Stunden in München am Flughafen hängen geblieben. Sitzen vor dem Gate und vor uns dieser schöne Automat.

Hätte ich Mal nicht den Wunsch nach einem Kaffee verspürt, denn dann währe diese Erfahrung einem anderen zugekommen.

Ich habe aber dort meine 2 EUR rein geworfen, meine Kapsel gezogen und dann rechts damit in den Automaten.

Es tat sich aber nichts, Anzeige sagte nur etwas wie Brühzeit zu kurz, aber das kann ich ja nicht beeinflussen. Statt Kaffee gab es etwas braune Brühe.

Um das zu melden und weitere Urlauber von dieser Erfahrung abzuhalten ging ich zum Laden gegenüber. Die haben aber nichts mit dem Automaten zu tun und verweisen an die Lufthansa, OK was jetzt.

Da entdeckte ich gegenüber den Business/Senator Bereich der Lufthansa. Also dort mein Glück versucht. Der Mitarbeiter an der Eingangskontrolle war nur zur Kontrolle der Tickets dort, zu allem weiteren konnte er nichts sagen. Er verwies mich an die Dame in dem Bereich.

Sie sagte dann die Lufthansa hat mit dem Automaten nichts zu tun, da muss eine Nummer dran stehen, also zurück zum Automaten. Ja da steht auch eine, aber nur unter der Woche, nicht Sonntag.

Aber eine Email Adresse steht da auch und zwar eine von der Lufthansa!.

Also ist doch irgendwie die Lufthansa für den Automaten zuständig. Ich habe jetzt eine Mail an die Servicestelle geschrieben, aber solange werden Wartegäste noch weiter Geld in den Automaten stecken und nichts bekommen.

Schade das die Lufthansa es nicht schafft ein „defekt“ Schild an dem Automaten anzubringen.

Naja in 4 Stunden bin ich ja auch zu Hause an meinem Kaffeeautomat.

Flugdaten

Eben hat der Kapitän hier einige Flugdaten durchgegeben.

Wir hatten ein Abfluggewicht von 178 Tonnen. Wir fliegen mit ungefähr 800 kmh. Gelandet sind wir mit 122 Tonnen. Da könnt ihr jetzt rechnen wieviele Sprit wir verbraucht haben.

Auf dem Rückweg konnten wir diesmal alle recht gut schlafen. Das lag auch daran weil wir in die Nacht geflogen sind und es im Flugzeug sehr ruhig war.

Hier noch zwei Bilder vom Flug.

Etwas Glück im Spiel

Wie jedes Jahr habe ich auch dieses das Glück beim Roulette herausgefordert. Diesmal war mir Fortuna wohl gesonnen.

Habe mit 60 Dollar gestartet, hatte zwischendurch fast 500 und und bin dann mit 275 vom Tisch weg. Habe also etwas über 200 gewonnen. Ist ein schönes Gefühl aber wenn man sieht wie die Spieler um einen herum verlieren und verlieren, begreift man das Casino gewinnt immer, selbst wenn einer Mal etwas gewinnt.

Mpower

Gestern gab es viele Themen die auf der großen Bühne im Ballsaal präsentiert wurden.

Ist schon interessant wenn die Leute auf der Bühne stehen und über die weitere Ausrichtung von Mcafee reden, mit denen man unmittelbarer zuvor einen Termin hatte.

Als Resume kann man aber sagen das nicht sehr viel neues angekündigt wurde. Es stehen wohl größere Themen an, aber da konnte noch nicht drüber geredet werden.

Mpower 2017

Hier einige Bilder von der Veranstaltung.

Angefangen hat es mit einem Frühstück, danach eine Session über TIE und DXL, die ging bis zu Mittag. Am Nachmittag dann SIEM bis ca. 17.30. Danach sind wir durch die EXPO gelaufen haben einige Gespräche geführt und am Ende gab es noch ein Welcome Treffen mit etwas zu Essen und Kaltgetränken.

#vegasstrong

Wir sind eben zu dem alten Vegas Stadtschild gefahren. Was ja das meist fotografierte Schild der Welt ist. Aber wie es jetzt aussah, das hat mich sehr berührt.

Ich lasse die Bilder jetzt für sich sprechen.

Für jedes Opfer des Anschlages gab es dort ein Kreuz mit Namen. Überall waren Erinnerungen an die Personen oder Gedanken zu ihnen abgelegt. Eine Stadt die versucht mit dem unbegreiflichen umzugehen.