System Probleme

Heute habe ich meinen Raspberry neu gestartet um eine Sicherung zu machen und leider ist dabei vieles von meinem Blog verschwunden.  Das bezieht sich vor allem auf alle Einträge die sich auf meine Geschäftsreise zur Intel Security Conference in Las Vegas beziehen. Aber auch teilweise war der Cavallino Blog betroffen. Daher und auch weil meine Anbindung Zu Hause zu eng wird um auch noch meine weiteren Projekte zu „hosten“ habe ich mcih entschlossen zu wechseln.

Der Blog ist jetzt in ein richtiges Rechenzentrum umgezogen und läuft auf hochwertiger Hardware –> so das Angebot !! Wir werden sehen ob es nun besser läuft.

Wir ihr jetzt bei den alten Einträgen gesehen habt konnt ich die Texte noch retten, die Bilder werden ich in den nächsten Tagen noch etwas „aufhübschen“, meine Einträge aus Vegas sind aber leider mit meinem selbst betriebenen Blog auf einem Raspberry in der elektronischen Wüste versandet. Daher haben jetzt alle Einträge das Datum von heute.

Ich werde in den nächsten Tagen nochmal einige schönen und interessante Momente der Reise aufbereiten und nochmal posten.

Gruß

Olaf

Bilder Nachlese von gestern

Als ich eben die Bilder durchgegangen bin sind mir die Bilder aufgefallen die ich gestern zum Abschluss noch mit meinem Tele am Strand gemacht habe.

Wir haben so zusammen gesessen und da haben die Hunde so nett im Wasser gespielt. Da bin ich nochmal zum Womo zurück und habe es geholt.

photogrid_1477157655466

An diesem letzten Tag war die Sonne noch einmal so perfekt für gute Bilder.

photogrid_1477157747243

photogrid_1477157689944

photogrid_1477157813761

Jetzt wünschen wir euch allen noch einen schönen Abend. Viele Grüße Olaf

Brötchen special

Hi, habe lange mit mir gerungen ob ich das schreibe, aber was soll wir freuen uns jeden morgen darüber. Aus meiner Kindheit in den Urlauben in Italien und auch auch von später kannte ich nur diese recht trockenen Brötchen, welche bei Aufschneiden schon meistens in ihre Einzelteile zerfallen sind.

Deswegen waren wir auch meistens von den leckeren Baguettes in Frankreich so angetan. Nun war es dieses Jahr in der Bretagne so das ďort dss Baguette uns nicht mehr überzeugt hat. Es schmeckte überall gleich als ob die grossen Lieferketten langsam alle Backstuben gleich beliefern.

Hier auf dem Platz gab es jetzt jeden Tag leckere frisch gebackene Brötchen in allen Varianten. Mit Körnern ohne Körner oder auch Kartoffel Brötchen dazu noch leckeres Gebäck.

Also ganz anders wie wir es aus den Jahren zuvor kannten.

eine Postkarte von mir

20161011_091806

Da ich es dann doch wieder nicht schaffe Postkarten zu versenden, habe ich hier eine virtuelle und da bin ich sogar auf der Briefmarke. Also viele Grüße alle die unseren Blog lesen. Heute geht es nach fast 2 Wochen schönen Urlaub wieder zurück. Es war sehr angenehm hier, gur das Wasser hätte etwas wärmer sein können, aber das ist ende Oktober halt eine Glücksache. Bis bald Olaf

Längste Einkaufsstraße Europas

Heute morgen war es draussen wieder ziemlich bewölkt und da musste dann eine Aktivität für den Tag gefunden werden. Man kann ja nicht nur essen im Womo sitzen. Also wurde das Internet bemüht und da soll doch tatsächlich hier in Jesolo die längste Shoppingmeile Europas mit über 13 km sein. Also einige Seiten im Internet reden auch von 15 km wir können aber nur sagen sie ist schon ziemlich lang, aber mehr eine lange Einkaufsstrasse.

Heute morgen ging es also mit Womo und Pkw los, ein Parkplatz war schnell bei der Touristifo gefunden.

photogrid_1476981304398

Am Anfang ging es auch erstmal direkt an den Strand, der wie zu erwarten natürlich jetzt ganz anders aussieht als zur Hochsaison. Man muss sich das dann wie ein Meer aus Schirmen und Strandliegen vorstellen, die alle in Streifen vor den Hotels sind und natürlich gebucht werden müssen. Ansonsten bleibt nur vorne ein kleiner Bereich über. Jetzt ist davon nichts zu sehen, die meisten Hotels sind schon mit Holzlatten winterfest gemacht. Auch bei den Geschäften ein ähliches Bild, aber hier hat noch deutlich mehr auf. Es gibt auch viele Marken Shops wie Prada und Co.

photogrid_1476981367649

Wir sind so 5 km die Einkaufsstrasse gelaufen und dann ging es wieder zurück zum Parkplatz.

Muss auch wenn im Sommer sicherlich überfüllt dann schon sehr interessant sein.

kleine Runde am Abend

Heute morgen haben wir alle etwas länger geschalfen und dann ging es an den Strand. Wir waren voller Hoffnung das heute nochmal so wie gestern die Sonne raus kommt. Leider war das nur minutenweise der Fall. Am Nachmittag sind wir dann nochmal mit den Hunden zu einer kleinen Wanderung aufgebrochen. Dabei hat uns dann doch tatsächlich ein kleiner Regenschauer überrascht.

photogrid_1476894574721

Auf dem Weg standen wir dann noch vor einem Baum mit diesen kleinen roten Früchten. Und als wir da so standen kam ein Mann aus einem Haus und erklärte uns das man die essen kann und wir sollten die ruhig probieren. So haben Wir jedenfalls sein Italienisch gedeutet. Also haben wir alle probiert, sind uns aber nicht richtig sicher was für eine Frucht das nun war. Sie hatte in der Mitte einen kleinen Kern und war darum fest wie ein Apfel. Es könnte eine Dattel Art sein aber sicher sind wir uns nicht. Nach einem kleinen Einkauf in einem Supermarkt ging es dann am Strand wieder zurück zum Campingplatz.

Ansonsten haben wir heute nur noch in einer Spontanaktion unser Vorzelt abgebaut. So haben wir  es trocken in den Säcken und können die letzten Tage noch richtig genießen.

Venedig bei schönem Wetter

So jetzt gibt es den etwas ausführlicheren Bericht, da wir erst gestern Abend gegen 22.00 wieder alle ziemlich kaputt zurück auf unserem Campingplatz waren, hatte ich da keine Lust mehr.

Wir sind am frühen Morgen gestartet und Simon war so nett 2 mal zum Fährhafen zu fahren, so waren wir unabhängig von den Bussverbindungen.

photogrid_1476861020238

Diesmal haben wir uns für Tagestickets entschieden, da wir auch vor hatten noch ein oder zwei weitere Inseln um Venedig zu besuchen. Ich kann jetzt schon sagen das für alle die Venedig besuchen wollen die richtige Entscheidung auch wenn man die Hautpinsel nicht verlassen möchte. Dort verkehren auch viele kleine Schifflinien, man muss sich das wie ein Bus Netz zu Wasser vorstellen und alle kann man mit dem Tagestickets nutzen. So kann man schnell mal den Ort wechseln ohne 1 Stunde durch die recht engen und teilweise vollen Gassen zu laufen.

Gestartet sind wir aber trotzdem beim Marcus Platz und das auch noch bei bedecktem Wetter.

photogrid_1476861254890

Danach ging es dann durch das Gewirr an Gassen bis zum Canale Grande mit der Rialto Brücke. Wir haben die Geschäfte alle als sehr angenehm empfunden, wenig Kitsch und viele schöne Läden. Zwischendurch gab es auch mal einen Wein für die Erwachsenen und Pokostops für die „Kinder“.

photogrid_1476861488405

Der Schokbrunnen unten rechts im Bild sah auch sehr lecker aus.

photogrid_1476861546007

Pünktlich ab hier kam die Sonne raus. So kannten wir Venedig auch noch nicht. Am Markus Platz hatten sie schon wieder die Stege für Hochwasser aufgebaut und es drückte auch schon Wasser hoch, aber für diesen Tag blieb es dann doch trocken, sonnig und warm.

Jetzt noch einige Impressionen von dieser sehr schönen Stadt.

photogrid_1476861692173

Mit einem BusBoot sind wir dann wieder zurück zum Hauptplatz.

photogrid_1476861878305

Und von dort mit einer anderen Linie nach Murano. Der Glasinsel bei Venedig wo angeblich auch das viele Glas herkommt was überall angeboten wird.

photogrid_1476861942449

Nach 30 min fahrt waren wir da.Die Insel ist deutlich ruhiger hat aber auch ihren Charme. So ging es nach einer kleinen Kaffee Stärkung mit der Erkundung weiter, inklusive einem schönen Sonnenuntergang.

photogrid_1476862036593

Danach ging es noch auf eine Pizza in ein sehr nettes Restaurant wo man noch gut in einem Innenhof draussen sitzen konnte.

photogrid_1476862108750

Der Rückweg von dort nach Punto Sabbaione dauerte 1 Stunde und das Meer war wellenlos und gab viele schöne Aussichten Preis.

photogrid_1476864002778

Das war nicht unser letzter Ausflug nach Venedig und seinen Inseln.

Sonne hinter Nebel

Laut unserer Wetter App sollte heute eigentlich ein warmer Tag werden an dem ca. 4 Stunden die Sonne scheinen sollte. Leider hatte uns die App verschwiegen das zwischen uns und der Sonne eine Nebelschicht liegt. Aber alles der Reihe nach. Heute morgen nach dem Frühstück ging es erst zu Fuss zu unserem Gemüse und Weinhändler. Leider fanden wir die Tore verschlossen vor und das Schild mit den Öffnungszeiten war auch weg. Also sind wir etwas frustriert mit unseren leeren Winflaschen (weil hier wird von Fässern abgefüllt) einfach noch etwas weiter gelaufen. Irgendwann sind wir dann umgedreht und kamen so wieder bei unserem Verkäufer vorbei. Als wir da vor seinem Laden so über unsere Optionen gesprochen haben fuhr von hinten ein kleiner Traktor auf das Grundstück. Das war unsere Chance nach etwas reden in Italienisch hat er dann seinen Laden aufgeschlossen und wir konnten direkt unsere Vorräte nochmal füllen. So bekamen wir nochmal Gemüse, Eier und Wein. Ab jetzt machen die nur noch Samstags auf.

photogrid_1476715214577

Danach sind wir dann zum Strand, es war immerhin so um die 20 Grad und da kann man auch am Strand lesen und den Tag verbringen. Aber es hat nicht lange gedauert da kam Olli in Badehose wieder und stürmte in die Fluten.

photogrid_1476715280192

Mir war es ganz ehrlich etwas kühl aber Olli meinte es war super und nicht kalt.

Wir haben dann noch unsere Strandspiele raus geholt und den morgigen Tag geplant. Morgen soll es wenn das Wetter mitspielt nach Venedig gehen. Naja mal sehen ganz genau wissen wir das erst morgen früh.

photogrid_1476715359865

Ihr werdet ja wieder davon erfahren.

Punto Sabbioni aber zu Fuss

Heute morgen ist es entgegen der Wetter Prognose kein Strandtag geworden. Nach dem Frühstücken haben wir uns entschieden etwas an den Strand zu gehen und dann irgendwie spontan mit den Hunden etwas am Strand zu laufen.

photogrid_1476633031207

Am Strand konnten wir so einiges sehr interessantes finden und auch in Funktion bewundern.

Nächstes mal müssen wir das „spontane“ dann doch etwas besser planen.Als wir dann immer weiter am laufen waren kam irgendwann der Gedanke auf doch bis zum Ende zu laufen und so zog sich der Weg Kilometer um Kilometer.

photogrid_1476633083236

Wir hatten dann geplant am Ende wo das Meer in die Bucht von Venedig mündet eine Pizza zu essen. Leider hatte kein Restaurant dort auf und deswegen mussten wir direkt zu unserem Ausgangspunkt.

photogrid_1476633173081

Am Ende hatten wir 16 km zurück gelegt und das meiste davon Barfuß im Sand. Das war ziemlich anstrengend unsere Hunde sind jetzt schon im Tiefschlaf und wir geniessen den Abend noch bei einem Wein. Mal sehen was morgen so passiert bei uns ?

Die Maschine

Heute morgen ist mir ein kleines Gebäude hinter unserm Waschraum hier aufgefallen. Drinnen stand dieser riesen Automat und die Edelstahlwanne.

photogrid_1476609614878

Was meint ihr für was das wohl gut ist? Ihr könnt ja alle einmal für euch raten.

Morgen werde ich den Bericht aktualisieren und dann bekommt ihr alle die Auflösung. Bis dann